Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29
  1. #11
    Avatar von karlchen
    Registriert seit
    25.11.2007
    Ort
    Diez
    Beiträge
    403

    AW: Zweiarmschwinge vermessen und richten

    Da habe ich Dich wohl falsch verstanden. Dachte, es geht darum, dass trotz mindestens eines eingebauten Federbeins das Hinterrad beim Runterdrücken aufs Vorderrad (auf dem Hauptständer stehend) nicht frei kommt. Du meinst wahrscheinlich tatsächlich, dass die Schwingenarme nicht parallel laufen und dadurch das zweite Federbein nur mit Druck oder Zug reingeht, oder?
    Gruss Christoph
    Zitat Zitat von trybear Beitrag anzeigen
    Seit wann sind die Federbeine am Ständer montiert? Und was hat die Federbeinmontage und das Heckrahmenhochziehen oder -runterdrücken mit dem Ständer zu tun?

    Ich denke dass der Heckrahmen immer noch nicht i.O. ist. Gehe mal auf den Instandsetzer zu und schildere Dein immer noch vorhandenes Problem.

    Schwinge würde ich ausschließen, die sind saustabil und seeeehr selten krumm.

    Instandsetzung lohnt auch nicht, weil Du hier bestimmt eine gute Gebrauchte für Schmales bekommst. Ich drück mich nicht vor Arbeit, aber dass macht keinen Sinn.

    Gruß

  2. #12
    Avatar von trybear
    Registriert seit
    17.08.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    948

    AW: Zweiarmschwinge vermessen und richten

    Zitat Zitat von karlchen Beitrag anzeigen
    Da habe ich Dich wohl falsch verstanden. Dachte, es geht darum, dass trotz mindestens eines eingebauten Federbeins das Hinterrad beim Runterdrücken aufs Vorderrad (auf dem Hauptständer stehend) nicht frei kommt. Du meinst wahrscheinlich tatsächlich, dass die Schwingenarme nicht parallel laufen und dadurch das zweite Federbein nur mit Druck oder Zug reingeht, oder?
    Gruss Christoph
    Trybear,
    angefangen hat es daß ich immer das Rahmenheck hochziehen oder runterdrücken mußte beim Federbeieinbau.
    Jeh nachdem auf welcher Seite ich angefangen habe.
    Habe dann das Rahmenheck vermessen und richten lassen.
    Machen ist wie Wollen, nur heftiger

  3. #13
    Vorsicht garstige OranGSe Avatar von mfro
    Registriert seit
    29.03.2008
    Ort
    Schtuagert
    Beiträge
    5.523

    AW: Zweiarmschwinge vermessen und richten

    Ob die Federbeine mit oder ohne Zwang reingehen ist m.E. reichlich unerheblich (und kein verlässlicher Indikator für einen geraden oder krummen Rahmen/Schwinge).

    Wichtig ist, dass Vorder- und Hinterrad in einer Flucht sind und Vorder-, Schwingen- und Hinterachse in die gleiche Himmelsrichtung zeigen.

    Ich halte die Schwinge ansonsten auch für so steif, dass die als allerletztes krumm wird.
    Gruß,
    Markus

    --- jetzt wollte ich mir gerade einen frisch gepressten Orangensaft zubereiten und hab' mir doch tatsächlich versehentlich ein Bier aufgemacht. Ich Schussel.

  4. #14

    Registriert seit
    24.01.2017
    Ort
    Ostfalen
    Beiträge
    779

    AW: Zweiarmschwinge vermessen und richten

    Zitat Zitat von mfro Beitrag anzeigen
    Ich halte die Schwinge ansonsten auch für so steif, dass die als allerletztes krumm wird.
    Wenn bei der Zweiarmschwinge die Steckachse gewaltfrei rein und raus geht, ist die Schwinge mit ziemlicher Sicherheit gerade.

  5. #15
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    6.938

    AW: Zweiarmschwinge vermessen und richten

    Es gibt auch Speziallisten die den Flansch Schwinge/Achsantrieb verbiegen!

    Manfred
    Bin ich ölig, bin ich fröhlich

  6. #16
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    19.453

    AW: Zweiarmschwinge vermessen und richten

    Zitat Zitat von hansen_reloaded Beitrag anzeigen
    Wenn bei der Zweiarmschwinge die Steckachse gewaltfrei rein und raus geht, ist die Schwinge mit ziemlicher Sicherheit gerade.
    Hallo,

    zunächst der 1. Test. Die Schwinge kann man prüfen mit einer Maschinenwasserwaage. Vorn das Querrohr waagrecht ausrichten, dann muß die Wasserwaage auf der Steckachse auch im Wasser stehen. Wenn nicht, dann krumm.

    Gruß
    Walter
    Ignitech Zündung aktuell => Einbausatz-für-Ignitech-Zündung

    Das Paradies beginnt dort, wo der Asphalt aufhört.

  7. #17
    Avatar von trybear
    Registriert seit
    17.08.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    948

    AW: Zweiarmschwinge vermessen und richten

    Zitat Zitat von Euklid55 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    zunächst der 1. Test. Die Schwinge kann man prüfen mit einer Maschinenwasserwaage. Vorn das Querrohr waagrecht ausrichten, dann muß die Wasserwaage auf der Steckachse auch im Wasser stehen. Wenn nicht, dann krumm.

    Gruß
    Walter
    Wasserwaage..... es gibt auch "Spezialisten" , die Probefahrten machen anstatt Rahmen- und Schwingenvermessungen um Schäden festzustellen...

    Wer kann denn sagen ob das Querrohr (ist ein Hilfsrohr hat keine geometriesche Funktion) waagerecht eingeschweißt ist?
    Machen ist wie Wollen, nur heftiger

  8. #18
    Avatar von fredde
    Registriert seit
    14.03.2019
    Ort
    Schweden
    Beiträge
    167

    AW: Zweiarmschwinge vermessen und richten

    Fahr mit der Maschine und lass einen Anderen hinterherfahren. Spurt es nicht richtig, sieht man das. Kann sich jemand an die Japaner mit Schwingen aus Wasserleitungrohr in den 60ern erinnern. Die sehen von hinten aus wie ein Jagdhund. Die laufen auch schräg. Später wurde es dann besser sogar mit den Japsen.

  9. #19
    Avatar von trybear
    Registriert seit
    17.08.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    948

    AW: Zweiarmschwinge vermessen und richten

    Zitat Zitat von fredde Beitrag anzeigen
    Fahr mit der Maschine und lass einen Anderen hinterherfahren. Spurt es nicht richtig, sieht man das. Kann sich jemand an die Japaner mit Schwingen aus Wasserleitungrohr in den 60ern erinnern. Die sehen von hinten aus wie ein Jagdhund. Die laufen auch schräg. Später wurde es dann besser sogar mit den Japsen.
    Scheisshausgerüchte.

    Wieviele Rahmen- und Schwingenvermessungen soll ich Dir von Rahmen aus den 60ern und 70ern zeigen damit auch Du glaubst, dass das nicht so ist?

    Selbst DT50, GT250 oder H1-Rahmen waren präzise nach heutigen Toleranzmaßstäben gefertigt.

    Wenn sie krumm waren dann nach Unfällen. Das ist heute nicht anders.
    Machen ist wie Wollen, nur heftiger

  10. #20
    Avatar von kosi
    Registriert seit
    15.08.2007
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.088

    AW: Zweiarmschwinge vermessen und richten

    Nur weil sie ausgebaut gerade sind, heißt aber nicht, dass sie sich unter Last nicht verformen können. Nur so als Gedanke.....
    Gruß Phil

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier