Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20
  1. #11
    gesperrt
    Registriert seit
    26.03.2008
    Beiträge
    6.767

    AW: Ölaustritt am Bremsnocken hinten // R65 LS 248

    Zitat Zitat von Elefantentreiber Beitrag anzeigen
    Was soll jetzt diese Anspielung, klär mich auf oder lass es.

    Ich habe nicht den Anspruch allwissend zu sein, kann also ohne weiteres sein das ich da falsch liege, also?


    Den Anspruch habe ich auch nicht. Mit dem Unterschied, wenn ich etwas nur vermute, dann schreibe ich es nicht hin. In den letzten Tagen müsste der Luggi (jetzt steht da "
    HG Matthias" drunter)
    schon zum dritten zurückrudern. So richtig konkret macht er das aber nicht.

    Ich vermute die LS hat keinen glatten Antrieb

  2. #12
    Avatar von tom1803
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    3.263

    AW: Ölaustritt am Bremsnocken hinten // R65 LS 248

    @kai & Patrick
    ICH WEISS, dass bei meiner G/S ein durchgehendes Rohr drin ist. UND AN MEINER R65 war GAR kein Rohr drin, da lief die Bremswelle nur mit ihren O-Ringen in blankem Alu. Hab ich aufgerieben und mit Rohr nachgerüstet.
    rechts? ...nicht einen Millimeter!!

  3. #13
    Avatar von tom1803
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    3.263

    AW: Ölaustritt am Bremsnocken hinten // R65 LS 248

    Und Rainer, deine Vermutung ist RICHTIG, LS hat verrippten HAG...
    rechts? ...nicht einen Millimeter!!

  4. #14
    gesperrt
    Registriert seit
    26.03.2008
    Beiträge
    6.767

    AW: Ölaustritt am Bremsnocken hinten // R65 LS 248

    Zitat Zitat von tom1803 Beitrag anzeigen
    Und Rainer, deine Vermutung ist RICHTIG, LS hat verrippten HAG...
    Hast du den "" gesehen?

  5. #15
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    4.355

    AW: Ölaustritt am Bremsnocken hinten // R65 LS 248

    Zitat Zitat von tom1803 Beitrag anzeigen
    @kai & Patrick
    ICH WEISS, dass bei meiner G/S ein durchgehendes Rohr drin ist. UND AN MEINER R65 war GAR kein Rohr drin, da lief die Bremswelle nur mit ihren O-Ringen in blankem Alu. Hab ich aufgerieben und mit Rohr nachgerüstet.
    Bist du sicher, dass da noch niemand die Finger dran hatte?
    Ich fahr momentan nen "alten" Achsantrieb, den mit dem Blechdeckel und dem Nadellager, der hat eindeutig kein Rohr.
    Im Keller liegt mein original Antrieb von 87, der hat nach meiner Erinnerung auch kein Rohr!
    Ich schau aber gerne noch mal nach.

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  6. #16
    Avatar von tom1803
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    3.263

    AW: Ölaustritt am Bremsnocken hinten // R65 LS 248

    Ziemlich sicher, Kai.... Hab sie aus erster Hand von einem ehemaligen Schulfreund bekommen...
    rechts? ...nicht einen Millimeter!!

  7. #17

    Registriert seit
    29.10.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    251

    AW: Ölaustritt am Bremsnocken hinten // R65 LS 248

    Der Vollständigkeit halber:

    Ich vermute nicht nur, sondern weiss das meine LS einen verripten HAG mit einteiliger Buchse hat. Der Bremsnocken den ich verbaut habe hat insgesamt 3 Kerben, also sind da jetzt auch drei O-ringe drin und der bis dato fehlende Filzring ebenfalls.
    Zusätzlich habe ich zuvor etwas Dirko HT auf die Stelle, wo die Buchse im Aluteil steckt, gegeben und trocknen lassen. Da die Buchse durchgängig ist konnte da ja auch kein Öl durchsuppen, und dann kommt da erstmal nur dieser Mini-minispalt in Frage.
    Das abgelassene Öl ist in einem Meßbecher gelandet: waren 350ml, also ist nur eine minimale Menge flöten gegangen. Fand ich beruhigend.
    Heute 200 km mit einem Kumpel abgespult, viel Autobahn. Wetter warm, HAG dann wohl auch. Dünnflüssiger, so schätze ich, wird das Öl nicht...
    Anschließend, in der Abenddämmerung, Hinterrad wieder raus und nachgeschaut wie es Innen aussieht. Alles Furztrocken.

    Operation geglückt, Besitzer wieder glücklich, alles gut!

    Christian
    Geändert von Creekree (31.07.2020 um 22:49 Uhr)
    Simson KR51/2 1986
    Hercules BW 125 V1 1971
    BMW R65 LS 1983

  8. #18
    Avatar von tom1803
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    3.263

    AW: Ölaustritt am Bremsnocken hinten // R65 LS 248

    Moin Christian, so bin ich auch damals vorgegangen, nicht mit dirko sondern mit irgendeinem anderen festen silikon. Hat aber nur ein paar Wochen dichtgehalten. Mach den Antrieb im Winter auf und dichte ihn vernünftig ab.
    Gruß Thomas
    rechts? ...nicht einen Millimeter!!

  9. #19

    Registriert seit
    29.10.2016
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    251

    AW: Ölaustritt am Bremsnocken hinten // R65 LS 248

    Zitat Zitat von tom1803 Beitrag anzeigen
    Moin Christian, so bin ich auch damals vorgegangen, nicht mit dirko sondern mit irgendeinem anderen festen silikon. Hat aber nur ein paar Wochen dichtgehalten. Mach den Antrieb im Winter auf und dichte ihn vernünftig ab.
    Gruß Thomas
    Das ist der Plan! Jetzt gerade wäre die denkbar schlechteste Zeit das Krad temporär stillzulegen - Wetter gut, ich hab Urlaub, Frau und Kind nicht daheim :))

    Christian
    Simson KR51/2 1986
    Hercules BW 125 V1 1971
    BMW R65 LS 1983

  10. #20

    Registriert seit
    05.07.2020
    Ort
    im Norden
    Beiträge
    68

    AW: Ölaustritt am Bremsnocken hinten // R65 LS 248

    An meiner G/S habe ich das gleiche Problem, sie hat das durchgehende Röhrchen. Wurde beim HAG der G/S laut ETK scheinbar 11/1984 geändert (ohne Gewähr). Da die Dame mittlerweile 33 Jahre ist, werde ich das Komplettprogramm machen, d.h. beide Simmerringe und die Deckeldichtung erneuern. Wenn dann wieder 33 Jahre Ruhe ist...
    Gruß
    Claus

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier