Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19
  1. #1
    Avatar von clasic
    Registriert seit
    29.10.2013
    Ort
    Schwalm-Eder-Kreis
    Beiträge
    357

    Überführung aus Österreich, was beachten

    Hallo,

    ich beabsichtige ein Motorrad in Österreich zu kaufen und nach Deutschland zu überführen und hier zuzulassen.

    Das Krad war bisher nur in Österreich zugelassen und ist derzeit abgemeldet.

    Der Besitzer wohnte früher in Österreich, inzwischen aber in Deutschland.
    Das Krad steht seit Jahren bei der Verwandtschaft in Österreich.

    Meine Fragen
    - werden durch den Kauf und die Überführung Steuern fällig
    - Ist eine Vollabnahme nach §21 zur Zulassung erforderlich
    - Welche Papiere sind zur Überführung an der Grenze nötig

    - Ist es sinnvoll zuerst im Namen des Besitzers die Überführung durchzuführen und den Kauf dann erst in Deutschland zu tätigen

    Vielleicht sind hier ja Einige die bereits Erfahrung gesammelt haben

    Danke vorab
    Gruß Werner

    bisher: Yamaha RD 80 LCII, Honda CB 450 S, BMW F 650, BMW R1150 GS
    aktuell: BMW R1200 GS + BMW R100 CS + BMW R100 RS + DKW RT 175 + BMW R26

  2. #2

    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    5.722

    AW: Überführung aus Österreich, was beachten

    Ist das Motorrad noch in Österreich zugelassen? Bei Privatkauf werden keine Steuern fällig. Alles andere sagt dir der TÜV.


    Wenn du sie überführst, brauchste die Papiere. Hab mal den Firmenwagen per Anhänger aus den Niederlande abgeholt. Hatte dessen Papiere dabei. Mehr wollte man an der Grenze nicht sehen. . .


    Stephan
    Immer unterwegs, aber nie am Ziel. . .

  3. #3
    Avatar von clasic
    Registriert seit
    29.10.2013
    Ort
    Schwalm-Eder-Kreis
    Beiträge
    357

    AW: Überführung aus Österreich, was beachten

    wie oben geschrieben, derzeit nicht zugelassen.

    Welche Papiere genau brauche ich zum Überführen ?
    Gruß Werner

    bisher: Yamaha RD 80 LCII, Honda CB 450 S, BMW F 650, BMW R1150 GS
    aktuell: BMW R1200 GS + BMW R100 CS + BMW R100 RS + DKW RT 175 + BMW R26

  4. #4

    Registriert seit
    22.12.2019
    Ort
    Grafschaft Bentheim
    Beiträge
    242

    AW: Überführung aus Österreich, was beachten

    Du brauchst dieselben Papiere, die auch in Deutschland obligatorisch sind, wenn du ein Fahrzeug von A nach B transportieren willst. Da das Motorrad aber nicht mehr zugelassen ist und du es vermutlich nicht auf eigenen Rädern nach D schaffen möchtest, wird gar nichts müssen. Besser sind aber natürlich die Fahrzeugpapiere und ein Eigentumsnachweis in Form eines Kaufvertrags.

    In Deutschland ist eine Vollabnahme erforderlich, es sei denn, Das Fahrzeug hat eine E Nummer im Brief, dann reicht eine schnöde Tüvabnahme. Der prüfer kann dann über die E nummer alles über das Fahrzeug rausbekommen.

    Dies war aber erst ab Baujahren um die Jahrtausendwende der Fall. Keine E Nummer, dann Vollabnahme.
    Chrome don`t bring you Home

  5. #5

    Registriert seit
    18.08.2010
    Beiträge
    5.722

    AW: Überführung aus Österreich, was beachten

    Naja, für die Leute die in so lustigen Uniformen an der Grenze stehen könnten, würde ich die alten österreichischen Papiere, samt Kaufvertrag dabei haben.


    Stephan
    Immer unterwegs, aber nie am Ziel. . .

  6. #6
    Avatar von desertracer
    Registriert seit
    28.05.2012
    Ort
    Als Südhesse in Bonn
    Beiträge
    1.635

    AW: Überführung aus Österreich, was beachten

    Zitat Zitat von clasic Beitrag anzeigen

    Das Krad war bisher nur in Österreich zugelassen und ist derzeit abgemeldet.
    Gude Werner,

    KTM oder Puch ?

    Nach unseren Gesprächen bin ich halt neugierig, was Du Dir in die Garage stellen möchtest

    Beste Grüße,
    Andreas
    Das Durchbrechen der Lichtmauer ist nur eine Frage des Tunings ...

  7. #7
    Beweglich Mit Wonne Avatar von Schlingel
    Registriert seit
    23.11.2011
    Ort
    Cuxhaven
    Beiträge
    2.481

    AW: Überführung aus Österreich, was beachten

    Moin Werner,
    ich habe meine 90/6 aus der CH ( die gehörte mir schon in der CH und ich hatte die CH-Papiere dafür) )nach D reimportiert.
    Das war 1986.
    Ich musste eine
    -Zollunbedenklichkeitsbescheinigung
    und eine
    -Bescheinigung vom KBA Flensburg, dass die Maschine noch nie in D zugelassen war ( Grauimportschutz )

    besorgen.
    Danach Grundabnahme TÜV und mit den ganzen Papieren zur Zulassungsbehörde :
    neuer KFZ-Brief, neuer Schein, deutsche Nummer, CH-Nummer Bern 33082 wurde eingezogen mit der Begründung, sie müsse den CH-Behörden zurückgeschickt werden...Steht tatsächlich in Emmendingen bei der Zulassungsstelle in einer Vitrine .
    Im Strafrechtsjargon wäre das wohl Diebstahl und Unterschlagung zu nennen. Die Nummer hätte ich nämlich gerne selber behalten für die Garage ....als Erinnerung.

    Das Schlimmste war die KBA-Bescheinigung ...dauerte über 1 Monat

    Vielleicht hat sich inzwischen was vereinfacht ... Stichwort EU-Binnenmarkt
    Liebe Grüße
    Martin
    aus 'nem Tabaksbeutel :.... "The good traveller does not know where he is going to. The perfect traveller does not know where he is coming from".....

  8. #8
    Avatar von böcki
    Registriert seit
    27.10.2017
    Ort
    57234 Wilnsdorf
    Beiträge
    19

    AW: Überführung aus Österreich, was beachten

    Der Kauf von gebrauchten Fahrzeugen innerhalb der EU ist heutzutage überhaupt kein Problem mehr. Steuern fallen dabei keine an.

    Wie schon geschrieben brauchst Du halt alle Papiere, die auch so in Österreich bei Fahrzeugen dabei sind (ist ja von Land zu Land immer etwas unterschiedlich). Sehr hilfreich ist auch immer ein Kaufvertrag um wirklich allen Eventualitäten aus dem Wege zu gehen. Manchmal wollen die den bei der Zulassung hier in D auch sehen...

    Mit allen Papieren brauchst Du dann noch die §21 Abnahme wenn das Fahrzeug (noch) kein CoC hat, da gab es wohl erst ab 1993 in etwa.

    Dann geht es mit allen Papieren (Tip: immer von allem Farbkopien machen; teilweise werden die alten Papiere von den StVÄ eingezogen und dir fehlt dann hinterher der Nachweis der Fahrzeughistorie) zur Zulassungsstelle wo du dann ZB1 und ZB2 bekommst, wie halt eine "normale" Zulassung.

    Viel Erfolg!
    Viele Grüße aus dem Siegerland!

    Thomas

  9. #9
    Admin Avatar von Schiller
    Registriert seit
    05.05.2010
    Ort
    GD, Polska
    Beiträge
    15.369

    AW: Überführung aus Österreich, was beachten

    Naja .. die Hiesigen akzeptieren keinen alten Brief mit angehängter Abmeldebescheinigung.
    In heiklen Situationen hilft die Sicherheitsagentur SB Jagellovsk.

  10. #10
    Avatar von clasic
    Registriert seit
    29.10.2013
    Ort
    Schwalm-Eder-Kreis
    Beiträge
    357

    AW: Überführung aus Österreich, was beachten

    Danke an alle ...

    ich werde den Kaufvertrag und die alten Papeire im Original mitnehmen, das muss wohl reichen.

    Es geht um eine Honda CB500 Four, BJ 1973 in Candy Gold
    Hätte lieber die 750er, ist aber von einem Kollegen und in relativ guten Zustand, ist eine gute Gelegenheit
    Stand die letzen 5 Jahre und benötigt etwas Pflege vor Inbetriebnahme

    mal sehen wie sie aussieht und ob ich sie tatsächlich nehme ...
    Gruß Werner

    bisher: Yamaha RD 80 LCII, Honda CB 450 S, BMW F 650, BMW R1150 GS
    aktuell: BMW R1200 GS + BMW R100 CS + BMW R100 RS + DKW RT 175 + BMW R26

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier