Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20
  1. #11
    Avatar von JIMCAT
    Registriert seit
    18.02.2011
    Ort
    Niederösterreich - Süd
    Beiträge
    11.291

    AW: Viele Fragen rundum Benzinfilter und Benzinschläuche

    Hallo
    Auf meiner Monolever von 1985 sind zum Teil seit nun 149.000 km die Originalschläuche drauf und tun was sie sollen.
    Ebenso bei der ST von 1983.
    Nur die kurzen Teile vom T Stück zum Vergaser wurden mal bei deren Revision ersetzt.

    Der Tank wird alle 8 bis 10 Jahre mal entleert und gereinigt, ebenso die innenliegende Filter und Benzinhähne.
    Noch nie Probleme mit Dreck im Vergaser.

    Und mein O-Reserveschlauch liegt nun schon seit mehr als 20 Jahre auf Lager.
    Gruß
    Fritz



  2. #12

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    3.541

    AW: Viele Fragen rundum Benzinfilter und Benzinschläuche

    Zitat Zitat von JIMCAT Beitrag anzeigen
    ?...Auf meiner Monolever von 1985 sind zum Teil seit nun 149.000 km die Originalschläuche drauf und tun was sie sollen. Ebenso bei der ST von 1983 ....
    Die werden bestimmt auch regelmäßig mit "Gummifrisch" massiert und im Sommer mit Lichtschutzfaktor 50 eingecremt.
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  3. #13
    Avatar von Taunus Michel
    Registriert seit
    30.12.2016
    Ort
    65779 Kelkheim
    Beiträge
    626

    AW: Viele Fragen rundum Benzinfilter und Benzinschläuche

    Hallo Fritz,

    du musst einfach den Reserve Schlauch wegwerfen, dann gehen die originalen auch kaputt.
    So ist das bei mir immer, wenn ich Reserve entsorge geht das original kaputt.
    Solange Reserve im Keller liegt passiert nix.

    Micha

  4. #14
    Avatar von Gerd W.
    Registriert seit
    22.08.2016
    Ort
    31848 Hasperde
    Beiträge
    59

    AW: Viele Fragen rundum Benzinfilter und Benzinschläuche

    Als ich meine 60/5 bekommen habe (meine erste BMW) waren auch solche
    Zusatz-Papierfilter verbaut.

    Bei der ersten Ausfahrt fing irgendwann der Motor wegen Spritmangel an zu
    stottern. Trotz sofortigem Umschalten auf Reserve ging der Motor aus.

    Das lag anscheinend daran, dass beim Umschalten auf Reserve erst die
    Papierfilter volllaufen müssen und dann erst das Benzin weiter in den Vergaser läuft -diese paar Sekunden haben gereicht, dass der Motor ausging.

    Nachdem ich wieder zu Hause war, habe ich die Filter gleich ausgebaut.
    Jetzt kann ich unterwegs auf Reserve schalten und nach kurzem Ruckeln ohne anzuhalten weiterfahren.

    In bestimmten Fällen mögen die Filter nützlich sein, aber ich brauche sie nicht.

    Grüße Gerd
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken FCA075C0-D922-494C-B934-C409D5821F3B.jpg  
    Geändert von Gerd W. (09.09.2020 um 21:29 Uhr)
    "Der Rost frisst Stahl und Eisen, die Sorge frisst den Weisen."

  5. #15
    Avatar von dscheto
    Registriert seit
    03.07.2018
    Ort
    Meck-Pom
    Beiträge
    398

    AW: Viele Fragen rundum Benzinfilter und Benzinschläuche

    Ich möchte mal einwerfen,
    früher gab es Benzinhähne mit Wassersäcken, wer kennt die noch?
    Der feine Messingfilter über dem Benzinhahn lässt bauartbedingt Wasser durch, es ist ja schwerer als Benzin und will nach unten. Bei einem Wassersack kann das Wasser nicht mehr in den Vergaser, da Funktion wie Abfluss-Syphon. Papierfilter lassen auch nix durch.
    In D braucht man es wohl nicht mehr, die Polen hatten vor 13 Jahren Probleme, da wurde das Benzin mit bis zu 10 % Wasser gestreckt.
    Da ich mit der Q nur in meinem Bundesland bleibe, brauche ich deshalb erstmal keine Papierfilter. Kondenswasser aus der Luft, extrem bei fast leerem Tank, kann aber ein Problem werden, Düse zu oder Leitung eingefroren. Deshalb, und wegen dem Rost beim Eisentank, stellt man auch nie ein Vergaser-Fahrzeug lange mit leerem Tank ab. Solange mir das nicht passiert, kommt aber kein Zusatzfilter ran.
    Grüße
    Gerd
    Geändert von dscheto (08.10.2020 um 20:31 Uhr)

  6. #16
    Avatar von Luggi
    Registriert seit
    04.10.2007
    Beiträge
    19.314

    AW: Viele Fragen rundum Benzinfilter und Benzinschläuche

    Zitat Zitat von Taunus Michel Beitrag anzeigen
    Hallo Fritz,

    du musst einfach den Reserve Schlauch wegwerfen, dann gehen die originalen auch kaputt.
    So ist das bei mir immer, wenn ich Reserve entsorge geht das original kaputt.
    Solange Reserve im Keller liegt passiert nix.

    Micha
    Die Erfahrung konnte ich auch schon machen.
    HG
    Matthias

  7. #17
    Avatar von JIMCAT
    Registriert seit
    18.02.2011
    Ort
    Niederösterreich - Süd
    Beiträge
    11.291

    AW: Viele Fragen rundum Benzinfilter und Benzinschläuche

    Besser Reserve die man nicht braucht, als Reserve die man braucht und nicht hat.
    Gruß
    Fritz



  8. #18
    Avatar von dscheto
    Registriert seit
    03.07.2018
    Ort
    Meck-Pom
    Beiträge
    398

    AW: Viele Fragen rundum Benzinfilter und Benzinschläuche

    Ja aber unterwegs nützt die Reserve im Schrank nix. Zuhause hat meine Reserve 4 Räder ...
    Grüße

  9. #19
    Avatar von Manitoba
    Registriert seit
    13.08.2007
    Ort
    Bayreuth, OFr und Mörfelden-Walldorf, Süd-Hessen
    Beiträge
    374

    AW: Viele Fragen rundum Benzinfilter und Benzinschläuche

    Zitat Zitat von dscheto Beitrag anzeigen
    ....In D braucht man es wohl nicht mehr, die Polen hatten vor 13 Jahren Probleme, da wurde das Benzin mit bis zu 10 % Wasser gestreckt...
    Hallo,

    bei bekanntem Polaritäts- und Dichteunterschied von Wasser zu Kraftstoff würde ich da mal ein Fragezeichen setzen wollen.

    Bei Zusatz von Alkohol, wie derzeit gehandhabt, sieht die Sache anders aus.


    Viele Grüße,

    Volker

    BMW R80 Monolever, Modelljahr 1991, Zulassung 03/1992.
    100% original, nicht verbastelt und seit August 1992 in meinem Besitz.

  10. #20
    Avatar von dscheto
    Registriert seit
    03.07.2018
    Ort
    Meck-Pom
    Beiträge
    398

    AW: Viele Fragen rundum Benzinfilter und Benzinschläuche

    Dann googel mal bitte: getaufter Kraftstoff - oder: Polen panscht Wasser ins Benzin.
    Es ging nicht ums Fahren, sondern um Volumen zu verkaufen, gerade in Grenznähe. Die Folgen waren immer eine Panne.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier