Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 74
  1. #11
    Avatar von Schramm
    Registriert seit
    11.07.2009
    Ort
    Weikersheim
    Beiträge
    499

    AW: Neue Entwicklung für Motorräder mit Kettenantrieb

    Zitat Zitat von Kairei Beitrag anzeigen
    Versteh ich nicht was das soll.
    Hätten die Hersteller wirklich Interesse an langlebigen Ketten würden die es so machen wie bei der Yam Tr1 oder bei MZ:
    Mit Gummischäuchen voll gekapselt, da kommt kein Dreck und kein Wasser hin und es reicht alle 20 000 km mal vielleicht etwas nachzuspannen.
    Bei meiner Tr1 war nach 40.000 km noch die erste drauf und noch kein größerer Verschleiß sichtbar, auch nicht am Ritzel und Kettenrad. Dabei war die Kette noch nicht mal ne X Ring oder so was. Das Hinterrad war immer sauber, die Kette lief geräuschlos, man hat einfach vergessen, dass man ne Kettenmaschine fuhr.
    Der Konstruktionsaufwand lag dafür garantiert unter 400 Euro!

    Gruß

    Kai
    Hallo zusammen,

    seh ich ähnlich wie Kai. Meine NSU Max hatte eine gekapselte Kette, außer Nachspannen und Filz ölen war da nichts. Allerdings: Meine Max hatte in den letzten Jahren 22 PS; legen wir mal 5% Verlustleistung zu Grunde bleibt ein gutes PS an Wärme in der Kette, das ist mit gekapselter Kette zu vertreten. Wenn aber 150 PS an der Kette zerren, dann sind wir bei knapp 6 kW Verlustleistung; dann wird’s in der Kapselung schon sehr warm.

    Deshalb meine Vermutung: Die Kette wird, wenn nicht luftgekühlt, einfach zu heiß.

    Grüße aus dem Taubertal

    Ecke

  2. #12
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    19.631

    AW: Neue Entwicklung für Motorräder mit Kettenantrieb

    Zitat Zitat von Schramm Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    seh ich ähnlich wie Kai. Meine NSU Max hatte eine gekapselte Kette, außer Nachspannen und Filz ölen war da nichts. Allerdings: Meine Max hatte in den letzten Jahren 22 PS; legen wir mal 5% Verlustleistung zu Grunde bleibt ein gutes PS an Wärme in der Kette, das ist mit gekapselter Kette zu vertreten. Wenn aber 150 PS an der Kette zerren, dann sind wir bei knapp 6 kW Verlustleistung; dann wird’s in der Kapselung schon sehr warm.

    Deshalb meine Vermutung: Die Kette wird, wenn nicht luftgekühlt, einfach zu heiß.

    Grüße aus dem Taubertal

    Ecke
    Hallo,

    dann halt kein Plastikteil aus Kettenschutz. Die Münch hatte einen aus Magnesium.

    Gruß
    Walter
    Ignitech Zündung aktuell => Einbausatz-für-Ignitech-Zündung

    Das Paradies beginnt dort, wo der Asphalt aufhört.

  3. #13
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    4.139

    AW: Neue Entwicklung für Motorräder mit Kettenantrieb

    Bei der TR1 wären es dann schon rund 3KW gewesen, ....was absolut problemlos war.
    Zumal das Alugehäuse hinten ja auch Wärme aufnimmt und nach Aussen abgibt.
    Alleine schon eine vernünftige Abdeckung nach innen zum Rad hin wäre schon die halbe Miete!

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  4. #14
    Avatar von Reinhard
    Registriert seit
    24.10.2007
    Ort
    Ellerbek bei HH
    Beiträge
    7.946

    AW: Neue Entwicklung für Motorräder mit Kettenantrieb

    Eine vollgekapselte Kette erhöht aber die nicht gefederte Maße, ist garantiert teuer als die neue Kette und sieht für meinen Geschmack Schei.... aus.

    Ich kennen noch die alten Blech Verkleidungen von vor 70 Jahren für mich waren das Dreck Aufbewahrungsorte weil sie nie dicht waren und man sie nur sehr schwer reinigen konnte, eine offene Kette war einfacher zu pflegen.
    Außer Miele, MZ und Münch waren eigentlich alle Murks die TR1 kenne ich nicht so gut.
    Geändert von Reinhard (11.09.2020 um 21:22 Uhr)


    "Das Problem am Sozialismus ist, das ihr irgendwann das Geld anderer Leute ausgeht " Margaret Thatcher


  5. #15
    Fahrer und Schrauber Avatar von Elmar
    Registriert seit
    15.10.2009
    Ort
    Donauwörth
    Beiträge
    4.437

    AW: Neue Entwicklung für Motorräder mit Kettenantrieb

    Dafür kenne ich die TR1 umso besser.
    Ein Freund von mir hatte mal gemeint, er müsse nach 120.000 km das Fett wechseln (nicht etwa Kette oder Ritzel!).
    Das Fett hat fürchterlich gestunken und der Wechsel wäre nicht notwendig gewesen.
    Die Optik war damals ohnehin zweitrangig, was gezählt hat, mit möglichst wenig Aufwand (schrauberisch und finanziell) möglichst viele km fahren zu können.
    Ich lese nicht Motorrad.
    Manchmal rede ich Motorrad.
    Aber am Liebsten fahre ich Motorrad!

    Elmar

  6. #16

    Registriert seit
    18.02.2019
    Beiträge
    724

    AW: Neue Entwicklung für Motorräder mit Kettenantrieb

    Die TR1 war mein Traummotorrad, konnte ich mir aber nicht leisten. Dann durfte ich mal eine Runde im Pfälzerwald mit einer R100T drehen, dann hatte ich ein neues Traummotorrad (das ich mir auch nicht leisten konnte....)

    Martin

  7. #17
    Avatar von Nichtraucher
    Registriert seit
    02.04.2007
    Ort
    Dortmunder in Unna
    Beiträge
    6.155

    AW: Neue Entwicklung für Motorräder mit Kettenantrieb

    Moin,

    meine Honda habe ich 2002 gekauft aber nicht wirklich viel (ca. 20.000km) gefahren weil immer andere Motorräder dabei standen und die Kilometer halt aufgeteilt wurden. Die Kette spanne ich nur nach wenn ich den Reifen tausche, sonst nie.
    Die Steuerkette hingehen spannte ich aber schon mal, wie oft weiß ich nicht, ist auch eher selten.

    Die Steuerkette der /6 schlabberte bei knapp 70.000km so dass ich sie getauscht habe.

    Beim W202 (C180) meiner Frau habe ich sie, also die Kette, bei etwa 200.000km getauscht, sie hatte sich, von 119cm auf 120cm, um einen Zentimeter gelängt.

    Die Kette der MZ 150 (10PS) habe ich in 10 Jahren allerdings schon zwei oder dreimal nachgespannt obwohl sie in Schläuchen läuft und regelmäßig ihr Fett bekommt.

    Dieses aus und einkochen einer Kette habe ich das letzte Mal vor 1980 bei meiner Laverda gemacht, die hatte eine Einfachkette ohne O oder X Ringe. Die Ketten heute sind recht haltbar.

    Und ohne, oder mit wenig Fett von außen laufen sie sehr laut, dies merke ich jedes Mal wenn ich sie neu geschmiert habe.

    Die TR1 wollte ich mir damals neu kaufen, im Abverkauf irgendwas um 5000DM, war aber nur in Grün da, Grün wollte ich nicht und da habe ich eine gebrauchte 90/6 gekauft.

    Willy
    Geändert von Nichtraucher (12.09.2020 um 07:11 Uhr)
    Ich liebe flexible Prinzipien!
    Fahren tu ich eine MZ TS 125, eine 60/6, eine CB 750 Four und eine XF 650.

  8. #18
    Avatar von tom1803
    Registriert seit
    22.10.2010
    Ort
    Dülmen
    Beiträge
    3.065

    AW: Neue Entwicklung für Motorräder mit Kettenantrieb

    Meine Erfahrungen mit Kette waren bei der tdm 850 auch durchaus positiv. 20-25.000 km waren auch bei minimaler Pflege immer drin. Nur gering geschmiert, wenn die Rollen glänzten. Nie nachgespannt... Wenn nachspannen nötig gewesen wäre, kettenkit ersetzt. Beginnende Längung = Lebensdauer erreicht.
    rechts? ...nicht einen Millimeter!!

  9. #19
    Avatar von Q-treiber
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    Mettmann
    Beiträge
    1.420

    AW: Neue Entwicklung für Motorräder mit Kettenantrieb

    Hach die TR1... klasse Motorrad.
    Die fuhr ich Anfang der 80er als importierte XV1000 (wie TR1 nur ohne Bürzel).
    Mit 70 PS aus 1 Liter Hubraum unseren 2V-BMW recht ähnlich.
    Nur mit richtigen Bremsen.
    Dafür war der hintere Zylinder im Windschatten und wurde zu warm.
    Und der Vergaser sprang bei ner Fehlzündung gerne mal vom Stutzen.

    Kette im Fettkettenkasten mit Schläuchen hielt ewig, jedenfalls kann ich mich nicht erinnern jemals die Kette gespannt zu haben.

    Bei Leistungen von 150 - 200 PS glaube ich aber auch, daß die Wärme nicht mehr abtransportiert werden könnte bei einem Kettenkasten.
    Wobei unser Kardan bei ner K1300 sicher auch schön heiß wird bei dauerhaften Einsatz der Höchstleitung.
    Geändert von Q-treiber (12.09.2020 um 13:02 Uhr)
    Q-Treiber-Grüße
    Stephan

  10. #20
    Avatar von mqp
    Registriert seit
    07.02.2011
    Ort
    Endorferhütte
    Beiträge
    603

    AW: Neue Entwicklung für Motorräder mit Kettenantrieb

    Für mich einfach nur eine neue, bessere und sehr viel teurere Kette.
    Also ich würde die erst recht pflegen.
    Gruß Martin

Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier