Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 76
  1. #11
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    4.144

    AW: Batterie platt. Vorgehen zum check!?

    Hallo Pedda,

    mach dich doch einfach mal auf den Seiten der Batterievertreiber über die verschiedenen Batteriearten schlau.
    Es gibt z. B. Gel, Gelflies Reinblei, Blei - Säure, Lifepo, Li-ion. Alles das kannst du einbauen.
    Ich fahre jetzt seit 3 Jahren ne günstige Gelflies (50 Euro, mit anständige Anschlüssen und perfekt passend) (keine Kung Long ) und mach mir nicht mal die Mühe die im Winter abzuklemmen.
    Meine vorletzte war ne normale Gel auss nem Elektrorollstuhl von Fiamm für 40 Euro... Das war die mit 7 Jahren Haltbarkeit.

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  2. #12
    Avatar von Blue QQ
    Registriert seit
    28.09.2007
    Ort
    B.W
    Beiträge
    7.186

    AW: Batterie platt. Vorgehen zum check!?

    Ich fahre jetzt seit 3 Jahren ne günstige Gelflies (50 Euro, mit anständige Anschlüssen und perfekt passend)
    Und was ist das für eine?

    Manfred
    Bin ich ölig, bin ich fröhlich

  3. #13

    Registriert seit
    06.09.2020
    Beiträge
    52

    AW: Batterie platt. Vorgehen zum check!?

    Zitat Zitat von FrankR80GS Beitrag anzeigen
    Habe ich nicht verstanden. Wenn Recond nur kurz (wenige Minuten) aktiviert war, ist das nicht schlimm.

    Die von Kimi empfohlene LONG 18-12 WP, Variante I funktioniert sehr gut. Variante SHR kann ich nicht beurteilen. Wenn die Batterie geliefert wird, Spannung mit einem guten Multimeter messen. Unter 12,75 V zurücksenden, weil die Batterie dann überlagert ist.

    okay. Die kimi-Variante ist bestellt. Werde ich hoffentlich am Freitag schon haben.

    was mir nur irgendwie komisch vorkam war, dass ja gestern nach ner kleinen Tour die Kiste wieder normal angesprungen ist. Und heute nach einer halben Sekunde nur noch dieses Klack Klack, was ich von den Autos schon kenne, wenn die Batterie platt ist und der Anlasser nicht dreht.

    kann es also sein, dass die Lima geladen hat, aber die Batterie schon so platt war, dass bei warmem Motor die Leistung noch ausgereicht hat, aber über Nacht (vielleicht auch durch selbstentladungsvorgänge) das Ding wieder unter nen anständigen Wert gefallen ist?

    naja. Ich checke Freitag und werde berichten. Mit der feierabendrunde wurde es leider nix.

    werde berichten. Vielleicht wiederbelebt es die gelbatterie ja bis morgen, sodass ich mit dem Multimeter wenigstens mal checken kann, ob die Lima die ladespannung bei 3500 noch bringt. Das wäre ja schon einmal ne gute Nachricht!

    einstweilen 1000 Dank an alle!
    gute Nacht!

    P

  4. #14
    Q-rossitäten Sammler Avatar von Caferacer
    Registriert seit
    20.06.2007
    Ort
    Franggn
    Beiträge
    4.810

    AW: Batterie platt. Vorgehen zum check!?

    Prüfe mal ob die Batterieanschlüsse wirklich fest sitzen.
    Klaus der Franggnsagg

  5. #15

    Registriert seit
    06.09.2020
    Beiträge
    52

    AW: Batterie platt. Vorgehen zum check!?

    Zitat Zitat von FrankR80GS Beitrag anzeigen
    Habe ich nicht verstanden. Wenn Recond nur kurz (wenige Minuten) aktiviert war, ist das nicht schlimm.

    Die von Kimi empfohlene LONG 18-12 WP, Variante I funktioniert sehr gut. Variante SHR kann ich nicht beurteilen. Wenn die Batterie geliefert wird, Spannung mit einem guten Multimeter messen. Unter 12,75 V zurücksenden, weil die Batterie dann überlagert ist.
    ach so: an Frank:
    das sollte heißen, dass am Ladegerät der Taster, der die Modi umstellt hing. Nach bisschen fummeln konnte ich also wieder von recond auf Motorrad schalten, bevor dieser spezielle Zyklus recond dran war, der das Teil zum kochen gebracht hätte.

    bzgl der kung Long. Die kostet ja 43 Euro. Guter Preis!

  6. #16

    Registriert seit
    06.09.2020
    Beiträge
    52

    AW: Batterie platt. Vorgehen zum check!?

    Zitat Zitat von Caferacer Beitrag anzeigen
    Prüfe mal ob die Batterieanschlüsse wirklich fest sitzen.
    gemacht. Alles top verschraubt und nicht korrodiert.
    aber ich muss die Kiste bald mal richtig durchschauen. Tank ab, sitzbank ab und alles in Augenschein nehmen.

    gestern erst einmal benzinschläuche und Filter erneuert. Und hatte mich so gefreut, dass sie perfekt lief

    Jetzt Stück für Stück. Montag kommt der Frontfender drauf und Bremsbeläge erneuern etc.

  7. #17
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    4.144

    AW: Batterie platt. Vorgehen zum check!?

    Zitat Zitat von Pedda Beitrag anzeigen
    okay. Die kimi-Variante ist bestellt. Werde ich hoffentlich am Freitag schon haben.

    was mir nur irgendwie komisch vorkam war, dass ja gestern nach ner kleinen Tour die Kiste wieder normal angesprungen ist. Und heute nach einer halben Sekunde nur noch dieses Klack Klack, was ich von den Autos schon kenne, wenn die Batterie platt ist und der Anlasser nicht dreht.

    kann es also sein, dass die Lima geladen hat, aber die Batterie schon so platt war, dass bei warmem Motor die Leistung noch ausgereicht hat, aber über Nacht (vielleicht auch durch selbstentladungsvorgänge) das Ding wieder unter nen anständigen Wert gefallen ist?

    P
    So war das bei meiner letzten, defekten Gelbatterie auch!
    Ich durfte nicht länger als 2 Stunden pausieren!
    Für nen Kaffee und nen Stück Kuchen hat es aber immer noch gelangt.

    Gruß

    Kai

    Ps. Ich schau morgen mal nach Manfred.
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  8. #18
    Postbeutel Avatar von Kimi
    Registriert seit
    21.03.2007
    Ort
    Rauschenberg
    Beiträge
    4.257

    AW: Batterie platt. Vorgehen zum check!?

    Genau dieselben Symptome hatte meine Hawker nach gut 12 Jahren, sie tat ich schwer mit dem Bosch Anlasser meiner R80, ein paar Kilometer gefahren alles gut, sie startete völlig normal, das Moped ein paar Stunden in Dannenrode beim Oldtimertreffen auf dem Platz stehen gehabt und schwups machte es nur noch klacklacklack! war schon ein wenig peinlich!

    Grüße kimi
    Grüße kimi

  9. #19

    Registriert seit
    06.09.2020
    Beiträge
    52

    AW: Batterie platt. Vorgehen zum check!?

    Zitat Zitat von Kimi Beitrag anzeigen
    Kung Long WP 18-12, die Standard Empfehlung, habe die in 2 Boxern und einem Ziegelstein drin, ohne Probleme!


    Grüße kimi
    kimi:
    ist das die wp18-12? Da gibt es 18-12i und shr. Hab das i überlesen. Ist das die gleiche?

  10. #20

    Registriert seit
    06.09.2020
    Beiträge
    52

    AW: Batterie platt. Vorgehen zum check!?

    Zitat Zitat von Kimi Beitrag anzeigen
    Genau dieselben Symptome hatte meine Hawker nach gut 12 Jahren, sie tat ich schwer mit dem Bosch Anlasser meiner R80, ein paar Kilometer gefahren alles gut, sie startete völlig normal, das Moped ein paar Stunden in Dannenrode beim Oldtimertreffen auf dem Platz stehen gehabt und schwups machte es nur noch klacklacklack! war schon ein wenig peinlich!

    Grüße kimi
    Klingt exakt wie bei mir.

Seite 2 von 8 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier