Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1
    Avatar von caddytischer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Fünfhausen,Vier und Marschlande, Hamburg
    Beiträge
    202

    Scheinwerfer mit fsteingebautem Schalter, Motorradtyp unbekannt

    Moin,
    ich habe für kleines Geld eine Lampe gekauft. Vom Durchmesser wie für R 25/.., 26,27,50... und weitere alte Motorräder.
    Aber darum geht es nicht.
    In der Lampe ist seitlich ein Schalter fest eingebaut und wird anscheinend mit einem Bowden-, Drahtzug betätigt. Siehe Bilder.

    Was ist das für ein Schalter, wofür wurde er verwendet?

    Ich benötige den Schalter nicht, ich bin nur neugierig.

    Es kommt eh eine Zündschlossplatine rein, Blechteil liegt schon bereit.

    caddytischer, Claus
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken IMG_6433.JPG   IMG_6434.JPG   IMG_6435.JPG   IMG_6437.JPG   IMG_6441.JPG  

    IMG_6442.JPG   IMG_6443.JPG   IMG_6444.JPG   IMG_6445.JPG  
    BMW R 100R & BMW R50 (mod. Motor)

  2. #2
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    36.100

    AW: Scheinwerfer mit fsteingebautem Schalter, Motorradtyp unbekannt

    Zwei Kontakte? Dann wird das ein Auf-/abblendlichtschalter sein.
    Grüße,
    Detlev

    „Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher.“

  3. #3
    Schrauber Avatar von Florian
    Registriert seit
    25.05.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.572

    AW: Scheinwerfer mit fsteingebautem Schalter, Motorradtyp unbekannt

    Das scheint mir ein archaischer Auf– bzw. Abblendschalter zu sein.

    Gruß,
    Florian

    Edith sagt: Mist, mal wieder zu langsam…
    Geändert von Florian (16.10.2020 um 17:29 Uhr) Grund: Berner

  4. #4
    Avatar von caddytischer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Fünfhausen,Vier und Marschlande, Hamburg
    Beiträge
    202

    AW: Scheinwerfer mit fsteingebautem Schalter, Motorradtyp unbekannt

    Moin,

    Danke für den Input.
    Also aus wirklich alten Zeiten, 1950er und davor?.
    Falls jemand den Schalter haben möchte, dann bitte PN.
    Ansonsten ......, Ablage P, ..... .
    caddytischer, Claus
    BMW R 100R & BMW R50 (mod. Motor)

  5. #5
    Avatar von BerndB
    Registriert seit
    06.03.2016
    Ort
    Ostpott
    Beiträge
    674

    AW: Scheinwerfer mit fsteingebautem Schalter, Motorradtyp unbekannt

    Oder es ist irgendeine schlaue, selbstgestrickte Diebstahlsicherung.
    Den Magneto brücken, dass sie nicht läuft, oder sowas.

    Ist übrigens ein recht probates Mittel..., an der Elektrik irgendwas wild selbstgebasteltes vorzeigen... Das schreckt manchen Spitzbuben ab, weil der dann nicht weiß, was passiert. Dann machen die einen Bogen drum, und halten sich an Dinge, die sie kennen und einschätzen können.

    Selbstbastel-Elektrik oder -elektronik? Ui jui jui....

    Hihihi. Mache ich schon jahrzehntelang so.
    Mir wurde noch nie ein Auto oder Motorrad geklaut.
    Sicher kann man nie sein, aber hat bis jetzt gefunzt.
    Sauerland, oh Sauerland,
    begrabt mein Herz am Möhnestrand.

  6. #6
    Avatar von Q-Michael
    Registriert seit
    08.09.2008
    Ort
    Oberkammlach
    Beiträge
    4.948

    AW: Scheinwerfer mit fsteingebautem Schalter, Motorradtyp unbekannt

    R 25 (0) mit Fernlichtschalter

    Oder R51/2 etc.
    Bremsen macht die Felge dreckig!

  7. #7
    Kuhlege Avatar von williwedel
    Registriert seit
    28.01.2009
    Ort
    Straubenhardt
    Beiträge
    2.092

    AW: Scheinwerfer mit fsteingebautem Schalter, Motorradtyp unbekannt

    uns ist ne Dnepr zugelaufen, mit so einem Schalter Auf/Abblend über den Bouwdenzug, natürlich 6V


    grüße Guido
    Kluge Leute glauben zu machen, man sei, was man nicht ist, ist in den meisten Fällen schwerer, als wirklich zu werden, was man scheinen will.
    niemand auf der Ignorliste, denn im richtigen Leben gibts auch Deppen!

    http://Beemergarage.de



  8. #8

    Registriert seit
    20.12.2008
    Beiträge
    1.710

    AW: Scheinwerfer mit fsteingebautem Schalter, Motorradtyp unbekannt

    Die spätere "Lösung" mit Umweg über den Lenker-Abblendschalter (mit bekannter Qualität!) war bei 6V und ca 60W Limaleistung auch nicht unbedingt eine Revolution.

    Bedingt halfen Abhilfen mit 2 Relais für Abblend und Fernlicht und einem für die Hupe (das am Besten auch noch das Licht abschaltete).

    Das Fahren mit Licht am Tag tat sein Übriges.

    LG Christoph
    Geändert von stangl (16.10.2020 um 21:31 Uhr) Grund: Schraubfehler

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier