Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22
  1. #1

    Registriert seit
    15.11.2020
    Beiträge
    11

    Eicon01 Öl im Kardantunnel

    Liebe Schrauber,

    als Neuling möchte ich mich ganz kurz vorstellen. Ich komme aus Ludwigsburg im Süden der Republik, 52 Jahre alt und bin seit Jahren Fahrer einer R 100 Gs, Bj. 91. Vor Jahren musste ich sie wegen einer abrupten Kaltverformung komplett restaurieren und der Zustand ist (für mich) sehr schön. Da ich jährlich um die 25-30.000 km abspule, muss natürlich immer mal wieder geschraubt werden. Aber das ist durchaus in Ordnung, da ich, wenn auch nicht vom Fach, gerne 2 Räder hobbymäßig wiederbelebe.

    Leider musste ich gestern feststellen, dass massiv Öl im Kardantunnel ist.

    Die Hohlschraube am Massekabel ist tatsächlich hohl, so dass ich nicht umhin kam, alles hinten zu zerlegen. Der Kardan ist also ab. Ich möchte jetzt den Wedi wechseln und habe dazu ein paar kurze Frage: bekomme ich das Kreuzgelenk nur mit einem speziellen Abzieher runter oder gibt es noch eine andere Möglichkeit? Wo soll ich den Simmerring kaufen (Thema Qualität)? Muss ich beim Einbau etwas beachten? Das Werkstatthandbuch schweigt sich dazu ja leider aus.

    Danke an Euch für Eure Hilfe.

    Gruß

    Wolfgang

  2. #2
    Leben und leben lassen Avatar von boxerhans
    Registriert seit
    15.06.2009
    Ort
    Kreis Altötting, Oberbayern
    Beiträge
    4.963

    AW: Öl im Kardantunnel

    Schön, dass Du hergefunden hast.

    bitte schau doch in die Datenbank unter der entsprechenden Rubrik. Dort findest Du alle Deine Fragen beantwortet. Und wenn nicht, dann helfen Dir kundige Foristen im konkreten Fall sicher weiter.
    Beste Grüße
    Hans

    R 80 Bj. 04/86 mit Siebenrock-Power-Kit für heiße Tage
    R 100 RT Classic BJ. 11/95 für Frühling und Herbst



  3. #3

    Registriert seit
    15.11.2020
    Beiträge
    11

    AW: Öl im Kardantunnel

    Hallo Hans,

    danke für die schnelle Antwort. Ja, ich habe gerade eine Aus- und Einbauanleitung gefunden. Offensichtlich brauche ich den speziellen Abzieher. War mir dessen eigentlich schon bewußt, aber manchmal gibt es ja auch Tipps, wie man das auch so hinbekommt. Werde jetzt mal auf die Suche im Netz gehen. Oder hat jemand im Umfeld von Ludwigsburg solch einen und würde diesen sogar noch verleihen?

    Wolfgang

  4. #4
    Schrauber Avatar von Florian
    Registriert seit
    25.05.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.607

    AW: Öl im Kardantunnel

    Hallo Wolfgang,

    das benötigte Werkzeug hat die BMW-Nummer 231700-710. Der Hersteller Matra verwendet die eigene Nummer 501-701.

    Gruß,
    Florian

  5. #5

    Registriert seit
    15.11.2020
    Beiträge
    11

    AW: Öl im Kardantunnel

    Danke Florian - das erspart mir eine lästige und aufwändige Suche

  6. #6
    Avatar von FranzG
    Registriert seit
    28.10.2017
    Ort
    Bern
    Beiträge
    496

    AW: Öl im Kardantunnel

    Wolfgang

    Ist bei deiner Q oberhalb des Wellendichtringes auch diese Entlüftungsöffnung (roter Pfeil)? Ist da ein Silikonpfropfen drin?

    Franz
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken 20180329 Getriebeausgang mit Pfeilen.jpg  

  7. #7
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    21.033

    AW: Öl im Kardantunnel

    Hallo Wolfgang,
    von welchem Kreuzgelenk sprichst du?

    Abzieher: Wenn du den vom Getriebe meinst, pack das Getriebe ein, hab den Abzieher. Filderstadt ist ja nicht so weit.


    Hans
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  8. #8

    Registriert seit
    15.11.2020
    Beiträge
    11

    AW: Öl im Kardantunnel

    Ja Franz, das Silikon ist drin - leider!

    Und Hans, das Getriebe ist noch nicht ausgebaut. Eventuell muss ich das aber. Und Filderstadt ist echt um dr Weg.

    Kann mir einer der Fachleute sagen, wie schwer sich das Kreuzgelenk im Leerlauf drehen darf. Ich bekomme es mit zwei Fingern gedreht, hat aber doch einen merklichen Widerstand. Hoffentlich nichts Verheerendes! Im Leerlauf hört man bei warmen Öl das Getriebe, wenn die Kupplung rausgelassen ist. Beim Ziehen der Kupplung ist das Geräusch weg.

    Ansonsten schaltet und fährt sie sich gut, ohne mahlende Geräusche. Und das Hacken der unteren Gänge dürfte bauartbedingt sein - ich kenne es von meiner Q auch nicht anders.

    Nochmals, 1000 Dank an alle Helfer, auch und gerade an Guido. Habe noch nicht angerufen, werde ich aber noch.

    Gruß

    Wolfgang

  9. #9

    Registriert seit
    15.11.2020
    Beiträge
    11

    AW: Öl im Kardantunnel

    Ganz vergessen: ja, Hans, Getriebeausgang!

    Ich habe gerade nochmal am Gelenk gedreht. Wie gesagt, Drehen geht, aber mit spürbarem Widerstand. Man merkt auch die einzelnen Raster - hoffentlich war das fachmännisch genug ausgedrückt

  10. #10
    Avatar von FranzG
    Registriert seit
    28.10.2017
    Ort
    Bern
    Beiträge
    496

    AW: Öl im Kardantunnel

    Zitat Zitat von RAPantzer Beitrag anzeigen

    ...
    Kann mir einer der Fachleute sagen, wie schwer sich das Kreuzgelenk im Leerlauf drehen darf.
    ...
    Kreuzgelenk? Meinst du das Kreuz, das auf meinem Bild sichtbar ist? Falls ja: das nennt man Flansch, Getriebeabtriebsflansch.

    Franz
    Geändert von FranzG (16.11.2020 um 18:32 Uhr)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier