Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26
  1. #21
    Avatar von Tam92
    Registriert seit
    16.04.2019
    Ort
    Leichlingen
    Beiträge
    1.165

    AW: Startschwierigkeiten R80/100GS

    Zitat Zitat von Qtreiber66 Beitrag anzeigen
    Das funktioniert. Der Vergaser der TT hat jedoch auch eine Ablassschraube für die Schwimmerkammer.
    Die Benzinhähne der XT's (600er) waren oft so schwergängig, so dass man u. U. anhalten musste, um auf Reserve stellen zu können.

    VG
    Guido
    Echt? Kann ich mich bei Tätärätä 55W nicht dran erinnern.

    Wobei ich da nach 400km Landstraßenpöttelei wegen des schmerzenden Hintern freiwillig angehalten habe.

    Die Reserve war da noch lange nicht erreicht.

    Aber ich werde denn irgendwann mal im Nachbartröt von der Startwilligkeit berichten.
    Die aber auch von meinem Geschick abhängt, anders als bei den Gnöbbschedrückern.

    Gruß vom Frank
    Um kein Copyright zu verletzen verweise ich auf diese Art und Weise auf den Journalisten Peter Scholl-Latour, welcher für mich die Verkörperung der kompetenten und neutralen Berichterstattung ist. Möge sich der Interessierte selbst ein Bild davon machen.

  2. #22

    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    CH-7432 Zillis
    Beiträge
    97

    AW: Startschwierigkeiten R80/100GS

    Was ein wenig Sonne nicht ausmacht - sie läuft wieder!
    Frisches Benzin nachgefüllt, Schwimmkammer geleert und das Motorrad ein wenig an der Wärme stehen lassen. Und der Start hat geklappt.

    Trotzdem, im kommenden Winter müssen die Vergaser zum Red Baron, die Spannung bei den Kerzensteckern müssen kontrolliert werden und dann hoffe ich, im Frühjahr sollte es keine Startprobleme mehr geben.

    Besten Dank für all die Ratschläge!!!

    Gruss aus den Bergen,
    Beat
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken R100GS.jpg  

  3. #23
    Avatar von enbemokel
    Registriert seit
    31.07.2015
    Ort
    Großraum Frankfurt
    Beiträge
    902

    AW: Startschwierigkeiten R80/100GS

    Zitat Zitat von FrankR80GS Beitrag anzeigen
    So hatte ich es geschrieben.



    Aber manchem fällt das Denken in Zusammenhängen offenbar schwer.
    Hmm, warum so abfällig.....mein Kommentar bezog sich auf den darüber und nicht auf Deinen.....einfach nicht so dünnhäutig sein, das Wetter ist doch top.
    Grüße
    Nico

    Schön das das Moped vom TE jetzt wieder die nächsten Jahre ordentlich anspringen wird.

  4. #24

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    3.862

    AW: Startschwierigkeiten R80/100GS

    Zitat Zitat von enbemokel Beitrag anzeigen
    Hmm, warum so abfällig.....mein Kommentar bezog sich auf den darüber und nicht auf Deinen.....einfach nicht so dünnhäutig sein, das Wetter ist doch top.
    Grüße
    Nico

    Schön das das Moped vom TE jetzt wieder die nächsten Jahre ordentlich anspringen wird.
    Hallo Nico, das war nicht auf deinen Kommentar gemünzt, sondern auf einige "Alternativen", die für mich keinen sinnvolle Erklärung für Problembeschreibung darstellten.
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  5. #25
    Admin Avatar von hg_filder
    Registriert seit
    13.02.2010
    Ort
    Filderstadt
    Beiträge
    21.754

    AW: Startschwierigkeiten R80/100GS

    Zitat Zitat von bnauli Beitrag anzeigen
    [...]
    Und, könnte es auch an der Zündspule liegen, die einfach zuwenig Power abgibt?
    [...]
    Ohm,
    ne, nicht wirklich - dann hättest du im normalen Leben, sprich wenn es kühl ist, auch ein Problem.

    Mal die Kiste komplett neu einstellen. Vergaser machen, ist schon mal ein guter Anfang.

    Bekanntermaßen mache ich ja nix, sprich, es gammelt der Sprit vom Herbst im Vergaser, der Tank hat das zum Inhalt, was noch drin ist (weder voll noch leer), der Akku wird nicht geladen und nach dem Winter einfach gestartet - und das seit 29 Jahren*. ABER: Die Kiste wurde jedes Jahr gefahren. Vielleicht ist das das Geheimnis.

    Wenn deine Kiste im Trockenen steht, dann Vergaser. Wenn im Freien / draussen unter der Plane: Zündgeschirr prüfen.

    Hans

    * Hinweis: Meine Methode ist keine Empfehlung, nur ein Erfahrungsbericht. Die Hinweise auf das Leeren der Kammern und abklemmen des Akkus haben schon ihren Berechtigung. Ich bin einfach nur zu faul ...
    R 100 GS '92 Nur eine, aber meine.

  6. #26
    Avatar von enbemokel
    Registriert seit
    31.07.2015
    Ort
    Großraum Frankfurt
    Beiträge
    902

    AW: Startschwierigkeiten R80/100GS

    Zitat Zitat von FrankR80GS Beitrag anzeigen
    Hallo Nico, das war nicht auf deinen Kommentar gemünzt, sondern auf einige "Alternativen", die für mich keinen sinnvolle Erklärung für Problembeschreibung darstellten.
    Arrghh, sorry, da habe ich das falsch verstanden...

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier