Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 106
  1. #1

    Registriert seit
    17.04.2007
    Beiträge
    1.854

    Das Geheimnis der Quetschkante

    Servus beinander,
    das Thema ist ja hier schon abendfüllend durchgesprochen worden.
    Und, als er noch durfte, hat sich auch der im letzten Jahr verstorbene Dirk Scheffer desöfteren dazu geäußert.
    Wobei er natürlich nie wirklich konkret wurde.
    Durch Zufall habe ich entdeckt, dass er sich zu dem Thema was hat schützen/patentieren lassen.
    Wen es interessiert, der kann das hier nachlesen.

    Gruß, Rudi

  2. #2

    Registriert seit
    21.08.2012
    Ort
    ventil
    Beiträge
    28

    AW: Das Geheimnis der Quetschkante

    Es wird doch nur der Stand der Technik (vor 100Jahren) angegeben. Die Methode der Leistungssteigerung, die Verdichtungserhöhung durch das Eindringen des Kolbens über die Dichtfläche hinaus in den Brennraum, ist ein alter Hut.
    Das hat Harry Ricardo sicher schon ausführlich abgehandelt.
    einlass

  3. #3
    Avatar von kosi
    Registriert seit
    15.08.2007
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.976

    AW: Das Geheimnis der Quetschkante

    Danke Rudi, das muss ich mir mal in Ruhe durchlesen mit einem

  4. #4
    Avatar von mz-henni
    Registriert seit
    02.06.2015
    Ort
    Kassel
    Beiträge
    1.109

    AW: Das Geheimnis der Quetschkante

    Rudi, vielen Dank. Habe es erstmal nur überflogen, aber werde es mir auch nochmal in Ruhe geben.

    Grüße, Hendrik
    "Wer wenig denkt, irrt viel" -Albert Einstein

  5. #5
    Avatar von R 110 ES Peter
    Registriert seit
    10.12.2010
    Ort
    Waldkirch Schwarzwald
    Beiträge
    1.499

    AW: Das Geheimnis der Quetschkante

    ...das Eindringen des Kolbens über die Dichtfläche hinaus in den Brennraum, ist ein alter Hut.
    Am besten schaust du dir die Zeichnung, noch einmal genau an. Das allein ist es nicht. Brennraum und Kolbenboden sind völlig anders geformt. Ich würde sagen; die Besonderheit ist, das es gar keine Quetschkante gibt, ich erkenne zumindest keine.

    gruss peter
    Geändert von R 110 ES Peter (25.01.2022 um 13:16 Uhr)
    Solange es nichts dunkleres gibt bleibt meine Q schwarz (unbekannt)

    Baureihe 247 von 1976 mit Stahlgürtelreifen von 2016. Ein Fahrerlebnis das man fast nicht mit Worten beschreiben kann (von mir)

  6. #6
    Kopfmann Avatar von Rolf S aus B
    Registriert seit
    19.02.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    522

    AW: Das Geheimnis der Quetschkante

    Zitat Zitat von R 110 ES Peter Beitrag anzeigen
    Am besten schaust du dir die Zeichnung, noch einmal genau an. Das allein ist es nicht. Brennraum und Kolbenboden sind völlig anders geformt. Ich würde sagen; die Besonderheit ist, das es gar keine Quetschkante gibt, ich erkenne zumindest keine.

    gruss peter
    da hilft es nicht, nur die Bilder anzuschauen. Im Text steht da genaueres.
    Könnte jetzt auch noch ein Patent anmelden. Erfindung der krümellosen Brotsuppe, gibt es auch noch nicht. Habe auch schon Köppe und Kolben aus den 80ern gesehen, die hatten das auch so

  7. #7
    Avatar von R&B Emma
    Registriert seit
    27.08.2009
    Ort
    Göppingen
    Beiträge
    4.197

    AW: Das Geheimnis der Quetschkante

    Tja,

    jetzt wos der Rolf auch sagt,
    dieses Patentgefurze ist auch ausgeartet zur Korinthenkackerei.
    Die Innovationstiefe dieses Patentes sehe ich mit 1/10 Bereich.

    Das Schlimme daran ist aber, dass man als Tüftler (auch im gewerblichen Bereich) ziemlich schnell und oft unwissentlich gegen irgend so einen Furz verstösst. So lange sich da aber keiner auf den Schlüpfer getreten fühlt, passiert auch niGS. Aber wenn, dann habt man dich am Wickel und das kann dann ganz schnell ganz schön teuer werden und das AUS für den kleinen Danieldüsentrieb bedeuten.

    Ich finds traurig, dass man sowas patentieren lassen muss und auch patentiert bekommt.

    Nur so meine unbedeutende Meinung

    Holger
    ...wenn die Nacht am tiefsten, ist der Tag am nächsten

  8. #8
    Avatar von caddytischer
    Registriert seit
    05.11.2019
    Ort
    Kirchwerder, Fünfhausen, Vier und Marschlande, Hamburg
    Beiträge
    762

    AW: Das Geheimnis der Quetschkante

    Moin,
    und wenn es schon etliche Maschinenbauer vor der Patenterteilung so gemacht haben, dann haben sie heute ggf ein Problem?

    Passt zur heutigen kleinen Meldung in der Zeitung:
    da stellt ein Brenner auf Amrum 2017 einen Gin her und nennt in "Öömrang" (plattdeutsch Amrum). Verkauft und verkauft, alles gut meint man.
    Dieses Jahr Post von einem Patentanwalt. Abmahnung mit der Aufforderung den Verkauf unter dem Namen Öömrang zu unterlassen. und Zahlung einer Strafe von 1850 euro.
    Grund: ein amerikanischen Unternehmen hat sich den Namen Öömrang sichern lassen.
    En gutes Ende? Nach einschalten eines Anwalts keine Strafzahlung, Abverkauf der letzten 500 Flaschen unter dem Namen Öömrang.
    Nun kann der amrummer Gin unter dem Namen "Oomram" gekauft werden (keine Werbung)
    caddytischer, Claus

    BMW R50, mit R80 Gleitlagermotor, ganze 50 PS, /5 Gabel


  9. #9
    Avatar von Q-treiber
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    Mettmann
    Beiträge
    1.742

    AW: Das Geheimnis der Quetschkante

    Über das "Patent" hab ich mich schon vor 3 Jahren aufgeregt.
    Haben wir - wie viele andere auch - schon vor über 30 Jahren so gemacht, dass der Kolben über die Zylinderkopftrennebene hinaus ragt.
    Und dann läßt sich das ein *piiiep* für unsere Boxer schützen...wenn ich jetzt schreibe was ich da denke werd ich hier für mindestens. 3 Monate gesperrt.
    Q-Treiber-Grüße
    Stephan

  10. #10

    Registriert seit
    24.01.2017
    Ort
    Mönkeberg
    Beiträge
    1.221

    AW: Das Geheimnis der Quetschkante

    Zitat Zitat von Q-treiber Beitrag anzeigen
    Und dann läßt sich das ein *piiiep* für unsere Boxer schützen...wenn ich jetzt schreibe was ich da denke werd ich hier für mindestens. 3 Monate gesperrt.
    Lohnt nicht, das Patent ist mMn eh wertlos, da anfechtbar (Inhalte und Ansprüche zum Zeitpunkt der Anmeldung vorbekannt und Stand der Technik, teils langjährig). Der Schuldige ist eigentlich der Patentprüfer beim EPO, der das Ding angenommen hat, aber vielleicht hat der auch die €€€ der Gebührenordnung im Blick gehabt...
    Geändert von hansen_reloaded (25.01.2022 um 17:40 Uhr)

Seite 1 von 11 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier