Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30
  1. #21
    Beweglich Mit Wonne Avatar von Schlingel
    Registriert seit
    23.11.2011
    Ort
    Cuxhaven
    Beiträge
    3.766

    AW: Verzinkte Teile lackieren?

    .... ein Ätzprimer raut die Zinkoberfläche an und gibt dem nachfolgend aufgebrachten Lack besseren Halt. Dieser Ätzprimer ist auf Säurebasis aufgebaut. Er ätzt die "a....glatte" Zinkoberfläche nur an, entfernt sie nicht und gibt aber besseren Halt. Bootstechnik. Googlen !
    LG
    Martin
    aus 'nem Tabaksbeutel :.... "The good traveller does not know where he is going to. The perfect traveller does not know where he is coming from".....

  2. #22

    Registriert seit
    24.07.2008
    Ort
    Slyrse / Rengschburg
    Beiträge
    2.519

    AW: Verzinkte Teile lackieren?

    Hä?

    Dann müsste bei allen 911ern seit '75 längst die Farbe abgefallen sein

    Seit damals bieten die Reparaturlackhersteller den sogenannten Epoxydgrund an. Der hält wunderbar, und erlaubt einen klassischen Lackaufbau mit Grundierung, Füller, und schlussendlich jeder Art von Lack...

    Der HP 400 ist die klassische Blechwanne?

    Bertl

  3. #23

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    5.986

    AW: Verzinkte Teile lackieren?

    Zitat Zitat von Schlingel Beitrag anzeigen
    .... ein Ätzprimer raut die Zinkoberfläche an und gibt dem nachfolgend aufgebrachten Lack besseren Halt. Dieser Ätzprimer ist auf Säurebasis aufgebaut. ....
    Es ist schon erschreckend, welch naives "Verständnis" von Lackhaftung hier als "Spezialwissen" aufgetischt wird. Man kann sich leicht in einer ergoogelten Echoblase bestätigt fühlen und trotzdem vollkommen falsch liegen.

    Saure Vorbehandlungen, nicht "Primer", werden zwar auf Zink angewendet. Dabei werden aber nur einige Nanometer abgebeizt und sofort wieder als Konversionsschicht deponiert. Danach, ganz wichtig, wird die Oberfläche absolut säurefrei gespült und getrocknet, bevor der Primer kommt. Andernfalls korrodiert es teuflisch und blättert ab.

    Haftung hat wiederum nichts mit Rauheit zu tun. Dafür braucht es hohe zwischenmolekulare Kräfte, die in der Regel auf polaren Oberflächen vorhanden sind. Unpolares Plastik (Polyethylen oder Teflon) ist nie ein guter Haftung - egal wie rau.
    Geändert von FrankR80GS (16.03.2023 um 20:47 Uhr)
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  4. #24
    Avatar von Reinhard
    Registriert seit
    24.10.2007
    Ort
    Ellerbek bei HH
    Beiträge
    8.780

    AW: Verzinkte Teile lackieren?

    Zitat Zitat von dreiradbertl Beitrag anzeigen
    Hä?

    Dann müsste bei allen 911ern seit '75 längst die Farbe abgefallen sein

    Seit damals bieten die Reparaturlackhersteller den sogenannten Epoxydgrund an. Der hält wunderbar, und erlaubt einen klassischen Lackaufbau mit Grundierung, Füller, und schlussendlich jeder Art von Lack...

    Der HP 400 ist die klassische Blechwanne?

    Bertl
    Nix Blechwanne die ist schon seit vielen Jahren im Hochofen verglüht. Da würde auch kein Motorrad drauf passen.
    Es geht um das Fahrwerk und einige angeschraubte Teile.
    Der eigene Hund macht keinen Lärm - er bellt nur. Kurt Tucholsky.
    .
    🇺🇦

  5. #25

    Registriert seit
    24.07.2008
    Ort
    Slyrse / Rengschburg
    Beiträge
    2.519

    AW: Verzinkte Teile lackieren?

    Zitat Zitat von Reinhard Beitrag anzeigen
    Nix Blechwanne die ist schon seit vielen Jahren im Hochofen verglüht. Da würde auch kein Motorrad drauf passen.
    Es geht um das Fahrwerk und einige angeschraubte Teile.
    Dann nimm WS plast, kannst du zum direkt drauf streichen, oder spritzen einstellen....

    Bertl

  6. #26
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    23.832

    AW: Verzinkte Teile lackieren?

    Hallo,

    warum eigentlich lackieren? Verzinkte Rahmen kann man auch beschichten lassen. Mein Beschichter in Hanau beschichtet, von der Größe her, auch LKW Rahmen. Beschichtung vom BMW Motorradrahmen, Schwinge, Ständer und Kleinteile kosten ~260 €. Da wird erst mit Sandstrahlen entrostet, spritzverzinkt und dann beschichtet.

    Gruß
    Walter
    Ignitech Zündung preiswert von Entwickler => https://forum.2-ventiler.de/vbboard/...tech-Z%FCndung

    Gebt alle Hoffnung auf, die ihr hier eintretet! (Dante Inferno (Alighieri, 1265-1321))

  7. #27
    Beweglich Mit Wonne Avatar von Schlingel
    Registriert seit
    23.11.2011
    Ort
    Cuxhaven
    Beiträge
    3.766

    AW: Verzinkte Teile lackieren?

    Zitat Zitat von FrankR80GS Beitrag anzeigen
    Es ist schon erschreckend, welch naives "Verständnis" von Lackhaftung hier als "Spezialwissen" aufgetischt wird. Man kann sich leicht in einer ergoogelten Echoblase bestätigt fühlen und trotzdem vollkommen falsch liegen.

    Saure Vorbehandlungen, nicht "Primer", werden zwar auf Zink angewendet. Dabei werden aber nur einige Nanometer abgebeizt und sofort wieder als Konversionsschicht deponiert. Danach, ganz wichtig, wird die Oberfläche absolut säurefrei gespült und getrocknet, bevor der Primer kommt. Andernfalls korrodiert es teuflisch und blättert ab.

    Haftung hat wiederum nichts mit Rauheit zu tun. Dafür braucht es hohe zwischenmolekulare Kräfte, die in der Regel auf polaren Oberflächen vorhanden sind. Unpolares Plastik (Polyethylen oder Teflon) ist nie ein guter Haftung - egal wie rau.
    .... wow, ich bin beeindruckt und vor der Wissenschaft


    ... was halten der Herr Professor z.B. von diesem Produkt, das vollmundig offensichtlich leider mit gefährlichem Halbwissen angepriesen wird :

    https://www.nonpaints.com/de/mipa-et...hnelltrocknend?sqr-Ätzprimer

    Das wäre z.B. eine Lösung für Reinhards Lackierwunsch.
    LG
    Martin
    Geändert von Schlingel (17.03.2023 um 07:35 Uhr)
    aus 'nem Tabaksbeutel :.... "The good traveller does not know where he is going to. The perfect traveller does not know where he is coming from".....

  8. #28
    Beweglich Mit Wonne Avatar von Schlingel
    Registriert seit
    23.11.2011
    Ort
    Cuxhaven
    Beiträge
    3.766

    AW: Verzinkte Teile lackieren?

    .... der Link führt nur zum Portal. Dort muss man noch Ätzprimer eintippen und gelangt zum im obigen Link genannten Produkt....
    aus 'nem Tabaksbeutel :.... "The good traveller does not know where he is going to. The perfect traveller does not know where he is coming from".....

  9. #29

    Registriert seit
    30.12.2014
    Beiträge
    5.986

    AW: Verzinkte Teile lackieren?

    Zitat Zitat von Schlingel Beitrag anzeigen
    .... der Link führt nur zum Portal. Dort muss man noch Ätzprimer eintippen und gelangt zum im obigen Link genannten Produkt....
    Und wenn ich dann noch in das Sicherheitsdatenblatt schaue, ist es plötzlich ein ganz normaler Lack. Wegen des Lösemittels Isobutanol wurde "GHS 05" ätzend zugeordnet, es ist aber keine für Metalle ätzende Komponente enthalten. Entsprechend ist auch kein pH-Wert angegeben, wie es bei saure, ätzenden Substanzen zwingend erforderlich ist.

    Also - nicht alles glauben, was die Industrie vermarkten möchte.
    _______________________
    Grüße, Frank

    R80GS, 3/88

  10. #30

    Registriert seit
    24.07.2008
    Ort
    Slyrse / Rengschburg
    Beiträge
    2.519

    AW: Verzinkte Teile lackieren?

    Zitat Zitat von Euklid55 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    warum eigentlich lackieren? Verzinkte Rahmen kann man auch beschichten lassen. Mein Beschichter in Hanau beschichtet, von der Größe her, auch LKW Rahmen. Beschichtung vom BMW Motorradrahmen, Schwinge, Ständer und Kleinteile kosten ~260 €. Da wird erst mit Sandstrahlen entrostet, spritzverzinkt und dann beschichtet.

    Gruß
    Walter
    Wenn das eine Achse - wie bei den meisten leichten Anhängern - der Bauart mit Gummielementen, oder vulkanisiert ist würde ich auch von Einbrennverfahren absehen...

    Bertl

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier