Seite 12 von 15 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 146
  1. #111
    Avatar von Gerd
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    N.N. (Nahe Nämberch)
    Beiträge
    2.526

    AW: BMW R 100 Rally

    Zitat Zitat von kosi Beitrag anzeigen
    ...Der Abstand Balg zur Bremsscheibe wird aber knapp!!!
    Und da ist schon wieder ein Punkt, der stimmt, denn das ist knapp.
    Beste Qrüße - Gerd
    (www.zeebulon.de/bmw)

    Good judgement comes from bad experience, and a lot of that comes from bad judgement.

  2. #112
    Avatar von Gerd
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    N.N. (Nahe Nämberch)
    Beiträge
    2.526

    AW: BMW R 100 Rally

    Phil, dein Postfach läuft über! Aufräumen, oder hier öffentlich ...
    Beste Qrüße - Gerd
    (www.zeebulon.de/bmw)

    Good judgement comes from bad experience, and a lot of that comes from bad judgement.

  3. #113
    Avatar von SebastianS
    Registriert seit
    07.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    248

    AW: BMW R 100 Rally

    Zitat Zitat von Strassenkehrer Beitrag anzeigen
    Gute Idee Es sind oft die Kleinigkeiten an denen viel Zeit draufgeht, gut wenn man dann nicht alles mühsam zusammen suchen muß, weil ein anderer die Lösung schon parat hat. Das ist für mich echte Forenarbeit.

    Wünsche dir weiterhin viel Erfolg.
    Stimmt und wenn man das mal aufgeschrieben hat dann kommt es auch nicht mehr so schnell zu Missverständnissen. Ich meinte natürlich den Motor hinten so weit wie möglich nach rechts. Das er gedreht werden muss hatte ich vorher schon mitbekommen, als Aufwand würde ich das aber nicht bezeichnen. Wenn man erst einmal alle Informationen hat dann ist es auch nicht mehr so kompliziert. Mir ist auch wieder eingefallen wo ich das Rad machen lassen habe, das war bei Freeds in München nicht bei Schlepps in Hamburg da hab ich das Vorderrad für die G/S machen lassen.
    Geändert von SebastianS (04.11.2021 um 19:54 Uhr)
    "Wer später bremst ist länger schnell."

  4. #114
    Avatar von kosi
    Registriert seit
    15.08.2007
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.779

    AW: BMW R 100 Rally

    Bei Stephan war es schon Aufwand. Guck dir das Bild mal genau an, die Halter dienten zum bestimmen der neuen Motorbefestigungspunkte!

  5. #115
    Avatar von SebastianS
    Registriert seit
    07.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    248

    AW: BMW R 100 Rally

    Zitat Zitat von kosi Beitrag anzeigen
    Bei Stephan war es schon Aufwand. Guck dir das Bild mal genau an, die Halter dienten zum bestimmen der neuen Motorbefestigungspunkte!
    Wenn man den Motor in der vertikalen versetzt dann schon aber nicht in der horizontalen. Also zumindest zum derzeitigen Stand. Warum hat Stephan den Motor nach oben versetzt um den Knickwinkel des Kardans zu reduzieren?
    "Wer später bremst ist länger schnell."

  6. #116
    Avatar von SebastianS
    Registriert seit
    07.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    248

    AW: BMW R 100 Rally

    Zitat Zitat von Gerd Beitrag anzeigen
    Ok, verstanden. Nur nochmal zur Klarstellung, und weil es Charly auch schon schrub: HPN legt nicht den Motor gleichmäßig soweit es geht nach rechts, sondern vorne um 1 mm nach rechts und hinten um 3 mm. Das bedeutet, der Motor (& somit auch Getriebe) wird dabei auch um einen kleinen Betrag (wer rechnet das mal aus?) um die Hochachse gedreht, und zwar von oben betrachtet gegen den UZS. Weil der Getriebesausgang ~20 cm nach hinten rausragt wie ein Balkon, wird dieser Raumpunkt "relativ viel" (Wdh.: wer rechnet das mal aus?) nach rechts verlegt.


    Daran kann ich mich nicht erinnern, sondern nur an die Sache mit dem Kippmoment des Motors, und auch das hat mir bisher nicht eingeleuchtet.


    Das kommt drauf an, ob der Erbauer des aktuellen Rades bereits sauber gearbeitet hat und asymmetrische Speichen verwendet hat, oder ob er wirklich bloß "rübergezogen" hat. Ich hatte 2 HR, bei einem davon waren die Gewindegänge an den Speichen deutlich asymmetrisch sichtbar. Beim anderen nicht, und da waren eben neue Speichen eingezogen worden.

    Darf ich hier jetzt Namen von Radspannereien nennen? Ok, dann eben bei mir dahamm .
    Ich rechne das morgen Mal aus und mach eine Zeichnung davon. Ich bräuchte noch den Abstand der Motorbolzen zueinander, kann ich erst morgen Abend messen.
    "Wer später bremst ist länger schnell."

  7. #117
    Avatar von kosi
    Registriert seit
    15.08.2007
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.779

    AW: BMW R 100 Rally

    Soweit ich weiß um den Knickwinkel zu reduzieren. Verdrehen in der Horizontalen geht ja nur um den Betrag welchen die Bolzen bzw. die Bohrungen im Block hergeben. Ich habe ihn nicht verdreht, wollte den Motor bzw. Rahmen nicht verspannen.

  8. #118
    Avatar von Q-treiber
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    Mettmann
    Beiträge
    1.650

    AW: BMW R 100 Rally

    Zitat Zitat von SebastianS Beitrag anzeigen
    Warum hat Stephan den Motor nach oben versetzt um den Knickwinkel des Kardans zu reduzieren?
    Also erstmal hat der Stephan das nicht gemacht in der heimischen Garage.
    Das war Meister vom Eyser (BCD) in der professionellen Werkstatt mit klassischem Maschinenbau.

    Der Motor sollte nach vorne damit mehr Gewicht/Druck auf´s Vorderrad kommt. Dazu benötigt man eine Verlängerung am Kardangelenk.

    Dazu sollte er nach oben für mehr Schräglagenfreiheit an den Zyindern.
    Der Motor kann aber natürlich nur vorne hoch, gedreht um den angesprochenen Kardanwellengelenksdrehpunkt.
    Als Nebeneffekt ergibt sich ein günstigerer Knickwinkel des Kardangelenks.

    Und wegen des Spurversatzes der Schwinge -wie bei Dir Sebastian- mußte der Motor bzw der Kardangelenksdrehpunkt nach rechts wandern. Um das auszugleichen haben wir den Motor/Getriebeblock um die Hochachse leicht links herum gedreht.

    Mehr eigentlich nicht...


    Wenn man die Serienmotorhaltepunkteweiter nutzen möchte (also wie 99,99% aller Umbauer) dann ist das mit dem drehen nur begrenzt möglich, schließlich sollen die Motorhaltebolzen ja noch durch´s Gehäuse passen.
    Geändert von Q-treiber (04.11.2021 um 22:35 Uhr)
    Q-Treiber-Grüße
    Stephan

  9. #119

    Registriert seit
    01.02.2010
    Beiträge
    2.887

    AW: BMW R 100 Rally

    Zitat Zitat von Q-treiber Beitrag anzeigen
    Also erstmal hat der Stephan das nicht gemacht in der heimischen Garage.
    Das war Meister vom Eyser (BCD) in der professionellen Werkstatt mit klassischem Maschinenbau.

    Der Motor sollte nach vorne damit mehr Gewicht/Druck auf´s Vorderrad kommt. Dazu benötigt man eine Verlängerung am Kardangelenk.

    Dazu sollte er nach oben für mehr Schräglagenfreiheit an den Zyindern.
    Der Motor kann aber natürlich nur vorne hoch, gedreht um den angesprochenen Kardanwellengelenksdrehpunkt.
    Als Nebeneffekt ergibt sich ein günstigerer Knickwinkel des Kardangelenks.

    Und wegen des Spurversatzes der Schwinge -wie bei Dir Sebastian- mußte der Motor bzw der Kardangelenksdrehpunkt nach rechts wandern. Um das auszugleichen haben wir den Motor/Getriebeblock um die Hochachse leicht links herum gedreht.

    Mehr eigentlich nicht...


    Wenn man die Serienmotorhaltepunkteweiter nutzen möchte (also wie 99,99% aller Umbauer) dann ist das mit dem drehen nur begrenzt möglich, schließlich sollen die Motorhaltebolzen ja noch durch´s Gehäuse passen.


    So sei ER Bedankt für die Erläuterungen...merci
    Es ist alles nimmer so schön wie früher.

  10. #120
    Avatar von SebastianS
    Registriert seit
    07.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    248

    AW: BMW R 100 Rally

    Zitat Zitat von Q-treiber Beitrag anzeigen
    Also erstmal hat der Stephan das nicht gemacht in der heimischen Garage.
    Das war Meister vom Eyser (BCD) in der professionellen Werkstatt mit klassischem Maschinenbau.

    Der Motor sollte nach vorne damit mehr Gewicht/Druck auf´s Vorderrad kommt. Dazu benötigt man eine Verlängerung am Kardangelenk.

    Dazu sollte er nach oben für mehr Schräglagenfreiheit an den Zyindern.
    Der Motor kann aber natürlich nur vorne hoch, gedreht um den angesprochenen Kardanwellengelenksdrehpunkt.
    Als Nebeneffekt ergibt sich ein günstigerer Knickwinkel des Kardangelenks.

    Und wegen des Spurversatzes der Schwinge -wie bei Dir Sebastian- mußte der Motor bzw der Kardangelenksdrehpunkt nach rechts wandern. Um das auszugleichen haben wir den Motor/Getriebeblock um die Hochachse leicht links herum gedreht.

    Mehr eigentlich nicht...


    Wenn man die Serienmotorhaltepunkteweiter nutzen möchte (also wie 99,99% aller Umbauer) dann ist das mit dem drehen nur begrenzt möglich, schließlich sollen die Motorhaltebolzen ja noch durch´s Gehäuse passen.
    Vielen Dank für die ausführliche Erklärung, wieder was gelernt . Ich denke für die meisten Umbauer ist die Schräglagenfreiheit nicht so entscheiden bei einer Reiseenduro. Fürs harte Gelände oder den Straßen Rennsport sehe ich das absolut ein. Und den Anpressdruck vorn werde ich wahrscheinlich mit den 42 l Sprit erreichen. Spaß beiseite ich wollte gestern keinen auf den Schlips treten, natürlich sind solche Umbauten nicht trivial, großen Respekt für alle die es durchziehen. Falls das gestern falsch rüber gekommen ist dann bitte ich das zu entschuldigen. Für meinen Teil ist aber das Sammeln der Information und das Ausprobieren meist das aufwendigste, nicht die Umsetzung das ist mein Spaß. Bei der MZ ETS 250 G habe ich den Rahmen auch von Grund auf neu konstruiert da waren aber die alten Pläne äußerst hilfreich aber die zu bekommen und die Infos davor waren sehr aufwendig. Für diese Art Umbauten an den BMWs, den wir hier so machen, gibt es aber keine Pläne. Die Infos dazu sucht man sich so zusammen oder man lässt es eben komplett bei HPN oder SWT machen. Aber langsam bin ich wieder im Thema, danke für die zahlreichen Denkanstöße.
    So aber zurück zur Frage von Gerd gestern. Kann mir jemand den Abstand der Befestigungsbolzen im Motor und die Länge von hinteren Bolzen bis Ende Getriebe mitteilen. Ich wollte gerade mal den Versatz des Getriebes berechnen, wenn man den Motor vorn 1mm und hinten 3 mm nach rechts verlagert so wie Gerd es vorgeschlagen hat. Mit einem theoretischen Bolzenabstand von 20 cm und einer Länge des Getriebes von 20 cm ab hinteren Bolzen komme ich auf 4 mm Versatz nach rechts bezogen auf die originale Position. Bei 25 cm für die Länge des Getriebes von Bolzen hinten bin ich schon bei 4.5 mm. Ich hab mal die Skizze dazu angehangen. Der Versatz ist y= ((b-a) * (m+n))/m, dabei ist b die Breite der Distanz vorn, a die Breite der Distanz hinten, m der Bolzenabstand Motor und n der Abstand Bolzen hinten zu Getriebe Ende. x und alpha brauche ich für Herleitung über tan(alpha), falls Interesse besteht dann poste ich die auch.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Versatz.jpg  
    "Wer später bremst ist länger schnell."

Seite 12 von 15 ErsteErste ... 21011121314 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier