Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22
  1. #11

    Registriert seit
    11.01.2017
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    23

    AW: Die ewige Nerverei mit dem Leerlauf

    Zitat Zitat von Detlev Beitrag anzeigen
    Wenn die Schieber im Gehäuse verschlissen sind genügt es nicht, nur die Schieber zu erneuern, nein, die Vergaserkörper müssen dann ausgebuchst werden, was ein immenser Aufwand ist. Schiebervergaser sind an der Stelle diffizil.
    Ich würde mir, wenn es zu schlimm wird, passende Dellortos raussuchen, das wird vermutlich billiger und die sind dann auch neu. Ist natürlich einiges an Anpassungs- und Abstimmungsarbeit.
    Zitat Zitat von MM Beitrag anzeigen
    Alternativ könnte man auch auf 32er Bing Gleichdruckvergaser umrüsten (einfacher).
    Da ist auch was dran. Ich hab sowohl 32er als auch die 26er Schiebervergaser von Bing noch rumliegen und werde mir die mal anschauen, wie die Vergaserkörper aussehen bzw. ob es sich lohnt, die zu überholen. Alles nur, um ja kein Steuergerät an die arme Maschine schrauben zu müssen

    Auf jeden Fall danke schonmal an euch beide, jetzt hab ich erstmal ein bißchen was zu tun, das hilft ja auch schonmal

  2. #12

    Registriert seit
    11.01.2017
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    23

    AW: Die ewige Nerverei mit dem Leerlauf

    Zitat Zitat von Florian Beitrag anzeigen
    Mal ein anderer Ansatz: Überprüfe doch bitte mal, ob sich die Drehzahlschwankungen bei warmem Motor reproduzieren lassen, je nach dem, ob Du die Kupplung gezogen hast – oder nicht.

    Sollte das der Fall sein, wäre zu großes Axialspiel an der Kurbelwelle der Übeltäter.

    Gruß,
    Florian
    Ja da hatte ich auch schon dran gedacht und es probiert, aber Kupplung ziehen oder nicht hat keine Auswirkungen auf den Leerlauf...

  3. #13
    Avatar von isbjörn
    Registriert seit
    07.10.2015
    Ort
    o.f.W.
    Beiträge
    289

    AW: Die ewige Nerverei mit dem Leerlauf

    Moin

    Wenn die oder einer der Gaszüge auch nur leicht klemmen in der "0" Stellung, also nicht ganz zurück wollen, findest Du auch keinen anständigen Leerlauf.

    Gruß Lars

  4. #14
    Avatar von motoclub
    Registriert seit
    17.06.2011
    Ort
    Köln/ Bonn
    Beiträge
    2.686

    AW: Die ewige Nerverei mit dem Leerlauf

    Alt hin oder her: Fakt ist, dass man es hinbekommen kann, dass die Kiste zwischen zwei Wartungsintervallen problemlos ein gutes Standgas hat (Warmlaufphase mal ausgenommen). Ist das nicht so, dann stimmt was nicht, und der Fehler muss beseitigt werden.

    Zu Vergaser: Schwimmer eneuern allein reicht nicht, die Schwimmer müssen auch eingestellt werden.
    Ich würde mir auch mal den Verlauf der Bowdenzüge anschauen, Leerweg, ohne Knick verlegt, Lenker lässt sich nach ganz links und rechts drehen, ohne dass am Zug gezogen wird etc.
    Eine mögliche Ursache ist auch Nebenluft: ich prüfe das mit etwas Bremsenreiniger, wenn der Fehler drin ist, einfach mal kopfseitg einsprühen, aufpassen, dass nicht zuviel Zeugs auf den heißen Krümmer kommt sonst stutzt es mal rasch die Augenbrauen...

    Zu Zündung: Ein Fehler, der häufig auftritt, sind ausgelutschte Federn am Fliehkraftversteller: dann gehen die Gewichte nicht zuverlässig in die Ruhestellung zurück, der Motor bekommt etwas mehr Frühzündung und der Leerlauf geht hoch.

    Ein stabiler 'Zündungswackler' wg. unrunder NW oder ausgelutschtem Lager würde ich ignorieren - hier geht es ja um temporär auftretende Effekte.
    Grüße, Thomas

  5. #15
    Avatar von Luggi
    Registriert seit
    04.10.2007
    Ort
    Stormarn
    Beiträge
    17.484

    AW: Die ewige Nerverei mit dem Leerlauf

    Bei den 26er Schiebern verschleißen die Anschläge des ChokeZuges gern mal. Nach den Symptomen sind es entweder diese Anschlagnippel oder aber der Kondensator spielt Streiche.

    Ich habe an meiner seinerzeitigen 60/7 mehrere Kondensatoren verbauen müssen. Die Kondensatoren sterben leider durchaus auch im Regal.


    Freundlicher Gruß

    Matthias

    Glückswachstumsgebiet

  6. #16
    Gewerbetreibender Avatar von Euklid55
    Registriert seit
    27.10.2007
    Ort
    Frankfurt und Neustadt a.d. W
    Beiträge
    18.351

    AW: Die ewige Nerverei mit dem Leerlauf

    Zitat Zitat von MM Beitrag anzeigen
    Alternativ könnte man auch auf 32er Bing Gleichdruckvergaser umrüsten (einfacher).
    Hallo,

    von der R45 gibt es auch passende 26mm Gleichdruckvergaser.
    Die Fehler scheint hier zusätzlich im ausgeschlagenen Fliehkraftregler zu liegen, der als Ersatzteil recht teuer ist.

    Gruß
    Walter
    Geändert von Euklid55 (25.09.2019 um 08:37 Uhr)
    Ignitech Zündung aktuell => Einbausatz-für-Ignitech-Zündung

    Reise vor dem Sterben, sonst reisen deine Erben.

  7. #17
    Avatar von ThomasD
    Registriert seit
    15.03.2015
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    181

    AW: Die ewige Nerverei mit dem Leerlauf

    Hallo,

    ist bei meiner 60/6 ein ähnliches Verhalten. Der Einbau einer Ignitech-Zündung hat nichts verändert. Bei mir wird’s wohl auch an den ausgelutschten Vergasern liegen. Ich würde zumindest den Austausch der Düsennadel und der Nadeldüse empfehlen, hat bei mir immerhin den Verbrauch um knapp einen halben Liter gesenkt.

    Gruß
    Thomas

  8. #18
    Gewerbetreibender
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    53859 Niederkassel
    Beiträge
    5.201

    AW: Die ewige Nerverei mit dem Leerlauf

    Dafür hätte ich dann sogar noch die passenden Zyl.-Köpfe

    Zitat Zitat von MM Beitrag anzeigen
    Alternativ könnte man auch auf 32er Bing Gleichdruckvergaser umrüsten (einfacher).
    Mit besten Grüßen

    Patrick

    Die Werkstatt rund um klassische 2-Rad-Technik

    www.krad-kultur.de

  9. #19

    Registriert seit
    11.01.2017
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    23

    AW: Die ewige Nerverei mit dem Leerlauf

    Zitat Zitat von motoclub Beitrag anzeigen
    Alt hin oder her: Fakt ist, dass man es hinbekommen kann, dass die Kiste zwischen zwei Wartungsintervallen problemlos ein gutes Standgas hat (Warmlaufphase mal ausgenommen). Ist das nicht so, dann stimmt was nicht, und der Fehler muss beseitigt werden.
    Das stimmt wohl deswegen mache ich ja auch ewig dran rum. Immerhin blieb bei den letzten beiden Fahrten alles gleichmäßig bzw. einigermaßen ruhig...

    Zitat Zitat von motoclub Beitrag anzeigen
    Zu Vergaser: Schwimmer eneuern allein reicht nicht, die Schwimmer müssen auch eingestellt werden.
    Klar hab ich natürlich nach Anleitung gemacht. Dabei ist mir auch aufgefallen, daß die Motorentlüftung den rechten Vergaser ganz gut mit Ölnebel versorgt; das Ansagrohr hat einen leichten Ölfilm. Vielleicht kann es auch damit zu tun haben. Wirklich tot ist das Ventil aber nicht, dann würde es das Öl ja raussabbern...

    Zitat Zitat von motoclub Beitrag anzeigen
    Ich würde mir auch mal den Verlauf der Bowdenzüge anschauen, Leerweg, ohne Knick verlegt, Lenker lässt sich nach ganz links und rechts drehen, ohne dass am Zug gezogen wird etc.
    Müßte eigentlich passen aber ich kann es nochmal kontrollieren.

    Zitat Zitat von motoclub Beitrag anzeigen
    Eine mögliche Ursache ist auch Nebenluft: ich prüfe das mit etwas Bremsenreiniger, wenn der Fehler drin ist, einfach mal kopfseitg einsprühen, aufpassen, dass nicht zuviel Zeugs auf den heißen Krümmer kommt sonst stutzt es mal rasch die Augenbrauen...
    Anfangs hatte ich einen lockeren Stutzen bei Motorbetriebstemperatur - habe das ignoriert da der Bremsenreinigertest da nichts gezeigt hat. Als ich mich dann doch endlich bequemt habe, den Stutzen festzuziehen, lief sie allerdings deutlich besser.

    Zitat Zitat von motoclub Beitrag anzeigen
    Zu Zündung: Ein Fehler, der häufig auftritt, sind ausgelutschte Federn am Fliehkraftversteller: dann gehen die Gewichte nicht zuverlässig in die Ruhestellung zurück, der Motor bekommt etwas mehr Frühzündung und der Leerlauf geht hoch.
    Ja da war ich auch schon dran, habe die Federn getauscht und das ganze Ding gesäubert, gängig gemacht und gefettet. Allerdings werde ich auch nochmal neue Federn kaufen, es gab ja auch verschiedene und meine sind aus dem Zubehör, wenn ich mich richtig erinner... also kaufe ich lieber die von BMW... ich hoffe die haben noch die BJ-spezifischen.

    Zitat Zitat von motoclub Beitrag anzeigen
    Ein stabiler 'Zündungswackler' wg. unrunder NW oder ausgelutschtem Lager würde ich ignorieren - hier geht es ja um temporär auftretende Effekte.
    Ja das hoffe ich auch, dafür klappiert sie ja auch zu wenig und das Ventilspiel verändert sich fast nie.

    Mir ist übrigens eben auf nasser Fahrbahn bergab das Vorderrad weggerutscht. Ich konnte sie noch einfangen aber war kein schönes Erlebnis... Fahrt vorsichtig jetzt im Herbst!

  10. #20

    Registriert seit
    11.01.2017
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    23

    AW: Die ewige Nerverei mit dem Leerlauf

    Zitat Zitat von Luggi Beitrag anzeigen
    Bei den 26er Schiebern verschleißen die Anschläge des ChokeZuges gern mal. Nach den Symptomen sind es entweder diese Anschlagnippel oder aber der Kondensator spielt Streiche.

    Ich habe an meiner seinerzeitigen 60/7 mehrere Kondensatoren verbauen müssen. Die Kondensatoren sterben leider durchaus auch im Regal.
    Du meinst die Dichtungen unten an den Zügen? Die habe ich auch getauscht, vorher lief sie viel zu fett dadurch, daß die undicht waren.

    Den Kondensator muß ich definitiv tauschen, der ist noch von anno dunnemals. Übermäßigen Abbrand an den Kontakten habe ich allerdings nicht...

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier