Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 36
  1. #21
    Avatar von ullil
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    Ostbelgien/Aachen
    Beiträge
    1.258

    AW: Nach Motorrevision starten

    Vielen Dank euch allen für die Tips,
    ich werde dann wohl entweder mit dem Anlasser oder der Bohrmaschine ran gehen und kontrollieren wann Öl an den Kipphebeln ankommt.
    Meine größte Sorge war das Ansaugen über eine leere Leitung, da der Motor mittlerweile ziemlich ausgeblutet sein müsste.
    Ich werde berichten.
    Danke
    Ulli

  2. #22
    Avatar von Kairei
    Registriert seit
    15.09.2016
    Ort
    Hunsrückrand
    Beiträge
    4.719

    AW: Nach Motorrevision starten

    Hallo,

    noch ein Tipp wenn du das wirklich gut machen willst.
    Ich hab bei meinem über 20 Jahre gelagerten Motor erst mal schön dünnes billiges 10 W 40 Baumarktöl reingemacht und damit (nach dem Scratching) denn Motor gestartet, kurz laufengelassen bis der Motor heiß war und dann raus damit. Erst danach hab ich dann den Ölfilter gewechselt. Vorher hatte ich die Wanne schon mal gesäubert.
    Ob es was bringt, es gibt zumindest ein gutes Gefühl!

    Gruß

    Kai
    G/S Treiber,
    verflossene Liebschaften:Zündapp GTS 50, RD 350, XT 500, Laverda 10003C, Yamaha XV 550, Yamaha TR1, BMW R80/7

  3. #23
    Avatar von ullil
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    Ostbelgien/Aachen
    Beiträge
    1.258

    AW: Nach Motorrevision starten

    Zitat Zitat von Kairei Beitrag anzeigen
    Hallo,

    noch ein Tipp wenn du das wirklich gut machen willst.
    Ich hab bei meinem über 20 Jahre gelagerten Motor erst mal schön dünnes billiges 10 W 40 Baumarktöl reingemacht und damit (nach dem Scratching) denn Motor gestartet, kurz laufengelassen bis der Motor heiß war und dann raus damit. Erst danach hab ich dann den Ölfilter gewechselt. Vorher hatte ich die Wanne schon mal gesäubert.
    Ob es was bringt, es gibt zumindest ein gutes Gefühl!

    Gruß

    Kai
    Zumindest eine schnellere Durchölung. Mein garagenkaltes 20W50 ist gerade wie Honig

  4. #24
    Avatar von kosi
    Registriert seit
    15.08.2007
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.446

    AW: Nach Motorrevision starten

    Zitat Zitat von Gerd Beitrag anzeigen
    Ich mach das nach jeder Revision ebenfall wie mehrfach hier vorgeschlagen, also mit offenen Deckeln und ohne Kerzen und dann Anlasser drücken. Wenn nach einem Moment Öl austritt - alles gut.

    Interessant finde ich in diesem Zusammenhang dieses Zitat aus dem Nachbarfred:



    Überrascht war ich, daß da so viel Öl kommt! Allerdings wurde in diesem Fall ja der Motor gestartet. Bei meinen "Anlasserproben" ist das viel weniger.

    Weiß jemand, mit wieviel U/min eigentlich der Anlasser den noch nicht laufenden Motor durchdreht? Bei offenen Zündkerzen?

    Moin Gerd,

    hier auch mit Anlasser....#43.

  5. #25
    Avatar von Gerd
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    N.N. (Nahe Nämberch)
    Beiträge
    2.373

    AW: Nach Motorrevision starten

    Zitat Zitat von kosi Beitrag anzeigen
    Moin Gerd,

    hier auch mit Anlasser....#43.
    Ah, danke, Phil. Den hatte ich übersehen. Auch in Deinem Film tritt allerdings am Auslaß mehr aus als ich das an meiner Q in Erinnerung habe. Aber "Erinnerung" gepaart mit neuen Infos ist bekanntlich ein Meßinstrument mit außerordentlicher Mißweisung .

    Wieviel ° hatten Garage, Motor und Öl in etwa?
    Beste Qrüße - Gerd
    (www.zeebulon.de/bmw)

    Good judgement comes from bad experience, and a lot of that comes from bad judgement.

  6. #26
    Admin Avatar von Detlev
    Registriert seit
    27.02.2007
    Ort
    24819 Schläfrig-Holzbein
    Beiträge
    36.557

    AW: Nach Motorrevision starten

    Die Ölmenge, die an den Kipphebeln austritt, ist nicht kritisch, das sind Nadellager die nur wenig Öl benötigen. Hauptsache, sie werden geschmiert. Öldruck ist da nichts nennenswertes mehr, der wird durch den Drehschieber im vorderen Kurbelwellenhauptlager reduziert.
    Ich halte es nach Motorrevisionen folgendermaßen: Alle bewegten Teile werden zur Montage gründlich eingeölt, danach wird der Motor geschlossen und ganz normal gestartet. 5 Minuten im Stand laufen lassen, ein wenig die Zeit nutzen um die Vergaser einzustellen, wenn die Zylinder und Köpfe heiß sind, Motor aus und ein paar Stunden abkühlen lassen.
    Danach die Kopfdeckel runter und dann sehe ich, ob an allen Kipphebeln Öl angekommen ist (was bisher immer!!! der Fall war).
    Dann die Zuganker nachziehen, Ventile nachstellen, Probefahrt und anschließend noch die Vergaser gründlich einstellen (CO-Wert und Syncronisation).
    Grüße,
    Detlev

    „Verzweifle nicht, wenn Du kein Profi bist. Ein Amateur hat die Arche gebaut, Profis die Titanic.“

  7. #27
    Avatar von kosi
    Registriert seit
    15.08.2007
    Ort
    Hagen
    Beiträge
    1.446

    AW: Nach Motorrevision starten

    Zitat Zitat von Gerd Beitrag anzeigen
    Ah, danke, Phil. Den hatte ich übersehen. Auch in Deinem Film tritt allerdings am Auslaß mehr aus als ich das an meiner Q in Erinnerung habe. Aber "Erinnerung" gepaart mit neuen Infos ist bekanntlich ein Meßinstrument mit außerordentlicher Mißweisung .

    Wieviel ° hatten Garage, Motor und Öl in etwa?
    Das war am 28.05.2020 da waren es 18-20°C außen. Dann werden es so ca. 15°C - 17°C in meiner Garage gewesen sein, somit auch Motor und Öl

  8. #28
    Avatar von R 110 ES Peter
    Registriert seit
    10.12.2010
    Ort
    Waldkirch Schwarzwald
    Beiträge
    1.228

    AW: Nach Motorrevision starten

    Meine größte Sorge war das Ansaugen über eine leere Leitung...
    Hallo Ulli,

    die Ansaugleitung fällt schneller trocken als du denkst, da braucht es keine Jahre für. BMW hat eine Ölpumpengehäuseentlüftungsbohrung vorgesehen.
    Öl aus der Wanne hoch zu fördern, bei trockener Leitung, ist für die Eaton Pumpe ein klacks. die Luft wird nicht in die Ölkanäle gepumpt, sondern durch besagte Entlüftungsbohrung in das Kurbelgehäuse gedrückt.

    gruss peter
    Solange es nichts dunkleres gibt bleibt meine Q schwarz (unbekannt)

    Baureihe 247 von 1976 mit Stahlgürtelreifen von 2016. Ein Fahrerlebnis das man fast nicht mit Worten beschreiben kann (von mir)

  9. #29
    Avatar von Q-treiber
    Registriert seit
    12.07.2007
    Ort
    Mettmann
    Beiträge
    1.512

    AW: Nach Motorrevision starten

    Also ich hab bislang noch niemanden gesehen, der den Motor trocken zusammensteckt.
    Es reichte bislang per Anlasser Öldruck aufzubauen und erst danach zu befeuern.
    Klappt augenscheinlich seit 50 Jahren.

    Aber interessant mit welchem Eifer nach neuen Optionen gesucht wird.
    Q-Treiber-Grüße
    Stephan

  10. #30
    Avatar von ullil
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    Ostbelgien/Aachen
    Beiträge
    1.258

    AW: Nach Motorrevision starten

    Zitat Zitat von ullil Beitrag anzeigen
    ...Meine größte Sorge war das Ansaugen über eine leere Leitung, da der Motor mittlerweile ziemlich ausgeblutet sein müsste.
    Ich werde berichten.
    Danke
    Ulli
    Öl aufgefüllt, Kerzen raus, Öldruckschalter rausgeschraubt und dann mit dem Akkuschrauber ein paar Umdrehungen laufen lassen.
    Nach 5 s war Öl am Öldruckschalter, D.h. die Ölpumpe saugt wie.....
    Öldruckschalter rein und weiter drehen lassen. Schon stand ich in einer Pfütze, da ich das Bypassstück am Ölfilterdeckel noch nicht ausreichend angekzogen hatte.
    D. h. die Ölpumpe hat kein Problem bei einen seit Jahren trocknenen Motor selbst wieder anzusaugen.
    Also waren alle Sorgen wieder mal umsonst
    Danke euch

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
OK, verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Falls Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Browsereinstellungen ändern oder diese Seite verlassen. Weitere Information hier